Archiv
Im Stil von Doris Day und Dean Martin in den SommerDPA-Datum: 2004-07-06 15:02:31

Düsseldorf (dpa) - Optimismus und Individualität sollen die neue Mode für Frühjahr/Sommer 2005 kennzeichnen. Dabei setzen die Modedesigner weiter auf Anleihen aus vergangenen Jahrzehnten. Ob Marlene Dietrich, Doris Day oder Dean Martin - die Filmgrößen der 50er und 60er Jahre sollen im nächsten Modesommer Vorbilder sein.

Düsseldorf (dpa) - Optimismus und Individualität sollen die neue Mode für Frühjahr/Sommer 2005 kennzeichnen. Dabei setzen die Modedesigner weiter auf Anleihen aus vergangenen Jahrzehnten. Ob Marlene Dietrich, Doris Day oder Dean Martin - die Filmgrößen der 50er und 60er Jahre sollen im nächsten Modesommer Vorbilder sein.

Einen Vorgeschmack auf die neuen Trends gab die Modemesse Igedo am Dienstag in Düsseldorf bei einem Ausblick auf die anstehende «CPD woman-man» vom 1. bis 3. August.

«Wenn es gelingt, den Kunden aus seiner Mode-Lethargie zu wecken und in die Geschäfte zu holen, ist er von der Ware angetan und kauft», zeigte sich Jürgen Dax optimistisch. Positive Signale sieht der Hauptgeschäftsführer vom Textileinzelhandelsverband BTE jetzt schon. «Wenn der Kunde ins Fachgeschäft kommt, gibt er auch mehr aus.» Immerhin zahlt jeder Deutsche statistisch gesehen pro Jahr rund 700 Euro für Bekleidung. Und außerdem sinkt laut Dax der Trend zum billigen Discount. Gegen Verunsicherung und Sparsamkeit der Konsumenten setzen die Modemacher Farbe, Fantasie und Frische. Düsteren Stimmungen am Wirtschaftshimmel sollen Feriengefühle und ein neues Lebensgefühl entgegengesetzt werden.

So feiern bei den Damen farbenfrohe Cocktail-Kleider à la Audrey Hepburn ebenso ein Comeback wie die Caprihose. Sportliches lehnt sich an den Tennis-Glamour der 30er Jahre an mit weiten, fließenden Jerseyhosen, kombiniert zu dunkelblauen Blazern. Wer es lieber etwas verspielt mag, ist mit schwingenden Glockenröcken gut beraten. Die strengere Linie verkörpern Bundfaltenhosen, die nach längerer Pause ebenfalls wieder auf der Bildfläche erscheinen. Auch das Twin-Set sollte im Kleiderschrank der modebewussten Frau nicht fehlen.

Der Mann an ihrer Seite zeigt sich sportlich mit ungefütterten Blazern, Kapuzenjacken und Bermudas - oder er tritt in die Fußstapfen von Dean Martin mit dunklen Anzügen und offenen Hemden. Dabei ist der Nadelstreifen nicht mehr wegzudenken. Weiße Hemden und Hosen sind für ihn im nächsten Sommer ein absolutes Muss. Dazu trägt er eine schmale Krawatte, die ihr Comeback feiert. Die Farbpalette am Modehimmel lässt keinen Wunsch offen - sie reicht von Grautönen und Beige bis hin zu Schwarz, Rot sowie kräftigem Pink, Kiwi und Zitrone. Vor allem setzen die Designer auf Materialien: dazu zählen Leinen- und Baumwollgewebe, Seide, Satin und und glänzende Stoffe.

«Die CPD Düsseldorf ist ein ideales Instrument für den internationalen Handel, um sich einen Mode-Überblick zu verschaffen», sagte Igedo-Geschäftsführer Gerald Böse. Davon machten bei der vorangegangenen CPD im Februar 53 000 Besucher aus 63 Ländern Gebrauch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%