Im Vorfeld des EZB-Zinsentscheids
Ifo-Präsident Sinn: Zinssenkung längst überfällig

Der Präsident des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung, Hans-Werner Sinn, hat für eine Zinssenkung in der Euro-Zone plädiert. Dies sei "überfällig und hätte schon viel früher vorgenommen werden sollen", sagte er der "Welt am Sonntag".

HB/dpa HAMBURG. Die Europäische Zentralbank (EZB) berät am kommenden Donnerstag. Nachdem EZB-Chef Wim Duisenberg vor einer Woche ein Signal für eine baldige Zinssenkung gegeben hatte, rechnen Volkswirte mit einer Senkung der Leitzinsen von derzeit 2,75 % um 0,25 oder sogar 0,5 Prozentpunkte.

Ein Konjunkturaufschwung wäre aber auch nach einer Zinssenkung nicht in Sicht, betonte Sinn. "Wir haben das dritte Jahr der Flaute und werden wohl abermals gerade an einer Rezession vorbeischlittern", sagte Sinn.

Auch der Chefvolkswirt Europa der Deutschen Bank, Thomas Mayer, rechnet wie Sinn mit einer Zinssenkung bereits an diesem Donnerstag. Duisenberg und seine Kollegen hätten die Märkte so heiß gemacht auf eine Zinssenkung, "dass es erstaunlich wäre, wenn die EZB sie nicht liefern würde", sagte Mayer der Zeitung. Allerdings hätte die EZB dann kaum noch Spielraum, die Zinsen im Falle eines Irak-Krieges weiter zu drücken, kritisierte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%