Immer mehr IT-Anbieter reagieren mit Finanzierungsmodellen auf die lahmende Nachfrage der Kundschaft: IT-Leasing entlastet die Bilanz bei knappen Kassen

Immer mehr IT-Anbieter reagieren mit Finanzierungsmodellen auf die lahmende Nachfrage der Kundschaft
IT-Leasing entlastet die Bilanz bei knappen Kassen

Investitionen kosten Geld. Doch bei knapper Kassenlage sowie Unklarheit über die weitere wirtschaftliche Entwicklung halten die Unternehmen ihre Kassenbestände zusammen. Anbieter von IT-Ausrüstung bieten ihren Kunden deshalb Leasingmodelle an, die Investitionen mit wenig Barabflüssen ermöglichen.

AMSTERDAM. Unternehmen gehen zunehmend dazu über, ihre Ausrüstung für Informationstechnologie (IT) zu finanzieren statt sie zu kaufen. "Angesichts der knappen Kassen sind Leasing, Mieten und Kreditfinanzierung attraktive Alternativen, neue Technologien zu etablieren", sagt Alan Mac Neela, Analyst beim Marktforscher Gartner. Nach einer Studie der Unternehmensberatung Roland Berger wird das Leasing, bei dem nach Ablauf der vereinbarten Mietdauer die Möglichkeit zum Kauf der Ausrüstung besteht, bis 2004 um mehr als 30 % zulegen.

Einen großer Teil der dafür notwendigen Vorfinanzierung von IT-Ausrüstungen wird von den Anbietern selbst kommen. So hat der Computerhersteller Compaq Computer Corp. vor vier Jahren eine Tochtergesellschaft gegründet, die inzwischen weltweit über 3 Mrd. $ Vermögenswerte verfügt und in 40 Ländern arbeitet.

"Die Unternehmen leasen IT-Equipment, weil es die Bilanz nicht belastet", erläutert Wijnand Ket, Manager bei Compaq Financial Services EMEA. Sein Konzern konzentriert sich vor allem auf globale Kunden, zu denen etwa der Ölkonzern Shell gehört. Der Branchenführer IBM Corp. finanziert "etwa ein Drittel der Produkte und Dienste, die der Konzern weltweit verkauft", sagt Joseph Lane, Chef der Abteilung Global Finance des US-Konzerns. Insgesamt verfügt seine Abteilung über Vermögenswerte in Höhe von mehr als 40 Mrd. $.

Gartner-Analyst Mac Neela ist überzeugt, dass Leasing und Mieten angesichts der niedrigen Zinsen derzeit sehr attraktiv ist und weiter zunehmen wird. So wächst etwa das PC-Leasing in den USA langsam aber stetig. Der Trend in der Branche geht für IBM-Manager Lane allerdings zum Finanzieren ganzer Lösungen: "Das heißt, die Unternehmen leasen nicht mehr nur Computer und Server oder mieten Software, sondern finanzieren alles zusammen - einschließlich des Service." Die Folge: Auch Dienstleistungen werden geleast.

Es gilt das Motto: den Service jetzt nutzen, später zahlen. So hat der Computerkonzern NEC Systems Internet Business Solutions ein Finanzierungsangebot für mittlere Unternehmen und deren Projekte ab 100 000 $ entwickelt. Zu den finanzierbaren Dienstleistungen gehören unter anderem Beratung, Entwicklung und Integration von Software-Anwendungen, Sicherheit und Kundenmanagement-Lösungen. Ein ähnliches Angebot gibt es auch von IBM - bisher allerdings nur für Kunden, die kleinere Projekte im Wert von 50 000 bis 1 Mill. $ in ausgewählten Märkten Nord- und Südamerikas umsetzen wollen. "Wir folgen mit unseren Angeboten den Informationen anderer Abteilungen, die uns sagen, was ihre Kunden wollen", begründet Joseph Lane die Begrenzung. "Und natürlich wollen wir unsere bestehenden Kunden nicht vertreiben, die noch keine Chance hatten, zu leasen." Gartner-Analyst Mac Neela erwartet in den kommenden Jahren aber deutlich mehr Angebote dieser Art. "Die Leasing-Angebote müssen der Nachfrage angepasst werden", sagt der Marktbeobachter. "Und das ist nicht nur Technologie, sondern Dienste."

Für die Kunden ist Leasing vor allem vorteilhaft, weil die notwendigen Investitionen nicht auf einen Schlag fällig werden, sondern über einen bestimmten Zeitraum verteilt werden, sagt Arthur Troska, Chef des Hamburger IT-Leasingspezialisten Comtrade AG. Sein Unternehmen hat in Deutschland bisher mehr als 40 000 Systeme und Komponenten installiert. Auch die Planungssicherheit über die monatlich anfallenden Kosten sowie Steuervorteile seien wichtige Argumente. Troska schätzt, dass etwa 15 % der Informationstechnologie, die heute in Unternehmen in Deutschland eingesetzt wird, geleast ist. Auch Banken und Versicherungen, die bisher ihre IT-Ausrüstung stets gekauft haben, springen demnach auf den Leasing-Zug.

Wenn es nach IBM-Manager Joseph Lane geht, wird der Konzern den Finanzierungsanteil noch deutlich steigern. Der Grund: "Kunden, die ihre Technologie finanzieren, nehmen insgesamt mehr ab." Im vergangenen Jahr erwirtschaftete seine Abteilung, in der weniger als ein Prozent der Mitarbeiter des Konzerns arbeiten, fünf Prozent des Umsatzes und elf Prozent des Gewinns.

Nach Einschätzung von Gartner Analyst Mac Neela hat die Leasing-Branche jedoch noch einen weiten Weg vor sich. So ist das Leasing kein Boomgeschäft, in dem sich wie in anderen IT-Bereichen der Markt innerhalb weniger Monate verdoppelt. Der Markt für IT-Leasing, so die Einschätzung des Experten ist "konservativ und langsam".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%