Immer noch Zurückhaltung im Markt
Dax tendiert fester

Bei den deutschen Standardwerten haben die Technologiewerte, allen voran die des Halbleiterherstellers Infineon, im Sog eines positiven Geschäftsausblicks des weltgrößten Chipherstellers Intel fester tendiert und damit den Gesamtmarkt am Freitag beflügelt. Die Titel von Infineon führten die Gewinnerliste im Dax mit einem Plus von rund 6,8 % an.

Reuters FRANKFURT. Ebenfalls im Fokus der Anleger standen die Aktien der Lufthansa, nachdem im Tarifstreit mit den Piloten eine Einigung erzielt wurde. Die Titel kletterten um 1,55 %. Der Dax legte bis zum Mittag um mehr als 1,2 % auf 6 256 Punkte zu. "Die Aufschläge halten sich aber noch in Grenzen", sagte Florian Weber vom Börsenmakler Schnigge in Düsseldorf. Es sei noch Zurückhaltung im Markt zu spüren.

"Was im Moment passiert, ist ein Ausloten: wirken die jüngsten Zinssenkungen oder wirken sie nicht?", sagte er weiter. "Die ganzen Analysten und Investmentbanker sitzen wie die Kaninchen vor der Schlange, starren auf ihre Bildschirme und warten die Veröffentlichung weiterer Unternehmens- und Konjunkturdaten ab." Sobald erkennbar sei, dass nicht nur einer, sondern mehrere positive Nachrichten bringen, stürzten sich alle wie die Geier auf die Märkte. Intel sowie zuvor auch AOL oder Yahoo hätten schon positive Daten geliefert und so möglicherweise den Grundstein für eine nachhaltige Aufwärtsbewegung gesetzt. Bis zum Ende des Jahres sieht Weber den Dax bei rund 7 000 Zählern.

Die Aktien von Infineon waren zur Mittagszeit mit einem Kurszuachs von rund 6,8 % auf 42,15 Euro größter Kursgewinner im Dax. Intel hatte am Donnerstag nach Börsenschluss in den USA für das zweite Quartal einen Umsatz im unteren Teil der im April prognostizierten Spanne vorhergesagt und damit nach Angaben von Analysten die Hoffnungen auf eine Erholung der Chipindustrie gestärkt. "Die Leute hatten Infineon und Siemens in den vergangenen drei Wochen massiv geshortet", sagte Karin Adam, Aktienhändlerin bei Merck Finck & Co in München. "Die Masse ist short und wenn so eine Nachricht von Intel kommt, dann werden die Shortpositionen mit massiven Käufen wieder geschlossen." Siemens -Titel kletterten um rund 2,13 % auf 86,15 Euro, Epcos und SAP um 2,58 beziehungsweise um 3,33 %. Mit Short- oder sogenannte Leerverkäufen verkaufen Marktteilnehmer Aktien, ohne sie zu besitzen, um sie in der Hoffnung auf fallende Kurse später günstiger wieder einzukaufen.

Lufthansa legt zu

Neben den Äußerungen Intels machten Börsianer auch einen positiven Geschäftsausblick des US-Halbleiterherstellers National Semiconductor Corp für den Anstieg bei Epcos und Infineon verantwortlich.

Die Aktien der Lufthansa legten um 1,33 % auf 22,90 Euro zu. Lufthansa und Vereinigung Cockpit (VC) hatten sich nach eigenen Angaben am Freitagvormittag auf einen Schlichterspruch geeinigt und damit ihren seit mehr als vier Monaten andauernden Tarifstreit beigelegt. Am Freitagmittag werden auf einer Pressekonferenz Einzelheiten bekannt gegeben. Die "Bild"-Zeitung berichtete unter Berufung auf Unternehmenskreise am Freitag vorab, VC und Lufthansa sollen sich über eine Gehaltsanhebung für die Flugzeugführer von rund 20 % verständigt haben. VC, Lufthansa und das Büro von Schlichter Hans-Dietrich Genscher wollten den Bericht nicht kommentieren.

Zulegen konnten auch die Titel der Deutschen Telekom um 2,35 % auf 24 Euro. "Nachdem die gestern die Anleihe begeben haben, lässt der Druck auf die Telekom nach", sagte Aktienhändler Weber. "Nun kann die Gesellschaft wieder langfristiger kalkulieren und es ist für die Telekom nun daher einfacher, ihre Expansionspolitik zu planen." Ein Risikofaktor stellten allerdings noch die in den USA im Umlauf befindlichen T-Aktien dar. Die Frage sei nun, wie sich nun die US-Aktionäre verhielten.

Der MDax kletterte um 0,34 %. Am Neuen Markt stiegen die Kurse um 1,5 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%