Immer weniger wünschen sich die CDU-Chefin als Kanzlerin
Merkel auf dem absteigenden Ast

Immer weniger Deutsche wünschen sich die CDU-Vorsitzende Angela Merkel als Bundeskanzlerin. Nach einer Forsa-Umfrage ist Merkel zum ersten Mal seit Januar 2002 wieder unter die 30-Prozent-Marke gefallen: Nur noch 29 % würden sie gerne als Kanzler sehen, vier Punkte weniger als in der Vorwoche.

HB/dpa HAMBURG. Dagegen ist Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) nach der am Mittwoch veröffentlichten Umfrage auf dem aufsteigenden Ast. Er gewann vier Punkte hinzu und liegt mit 46 % deutlich vor Merkel.

Unverändert blieben die Verhältnisse bei der "Sonntagsfrage". Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würde die Union auf 44 % kommen, die SPD auf 33, die Grünen liegen bei 11, die FDP bei sechs und die PDS bei drei Prozent. Forsa befragte im Auftrag des Magazins "stern" und dem Privatsender RTL zwischen dem 31. März und dem 4. April 2510 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 2,5 %punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%