Impulse aus den USA
Euro startet gut behauptet

Weder der Euro noch der Dollar könnten momentan Akzente für einen nachhaltigen Trend setzen, meinen Analysten. In der vergangenen Nacht sei aber endlich mal wieder etwas Bewegung in den Devisenhandel gekommen, berichtet ein Marktbeobachter.

vwd FRANKFURT. Der Euro ist am Dienstag gut behauptet in den Handel gestartet. Die Gemeinschaftswährung steigt im europäischen Geschäft gegen 8.45 Uhr MESZ auf 0,9751 Dollar nach 0,9769 Dollar gut eine Stunde zuvor in Asien und nach 0,9728 Dollar am Montagabend in New York.

Zum Yen notiert der Dollar mit 118,75 JPY nach 118,83 JPY in Asien und 119,57 JPY im späten New Yorker Geschäft am Montag. Zum Pfund Sterling tendiert der Euro mit 0,6391 GBP nach 0,6382 GBP am Montagnachmittag in Europa. Zum Schweizer Franken wird der Euro mit 1,4712 CHF nach 1,4714 CHF gehandelt. Die Feinunze Gold notiert bei 311,25 Dollar.

In der vergangenen Nacht sei endlich mal wieder etwas Bewegung in den Devisenhandel gekommen, berichtet ein Marktbeobachter. Die US-Neubauverkäufe hätten zwar dem Dollar geholfen, aber die Preise seien niedriger ausgefallen. Nach wie vor liege die Trading-Range zwischen 0,9620 und 0,9866 Dollar. Es könne sein, dass der Euro im Laufe des Tages die 0,9700 Dollar teste, aber er werde kaum darunter notieren. Ansonsten wird eher ein Anstieg des Euro auf 0,9800 Dollar erwartet. Weder der Euro noch der Dollar könnten momentan Akzente für einen nachhaltigen Trend setzen, heißt es. Die US-Konjunkturdaten, die am Nachmittag veröffentlicht werden, seien nicht ganz so wichtig, spannend werde der ifo-Geschäftsklima-Index, der am Mittwoch bekannt gegeben wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%