In Aspen scheint die Sonne 300 Tage im Jahr
Mit Euros wedeln

Der Nobelskiort Aspen in Colorado war und ist angesagt - insbesondere bei Promis. Die Talfahrt des Dollars knackt das Klischee vom unerschwinglichen Tummelfeld der VIPs.

Melanie Griffith hat eine, Merryl Streep hat eine, Jack Nicholson und Michael Douglas haben sie sowieso: eine Villa im Nobelskiort Aspen, Colorado. Tagsüber trifft man sich bei Sterne-Koch Andreas Fischbacher auf "Cloud Nine" zu Kaiserschmarrn und Apfelstrudel. Zum Après-Ski kommt nur die Greenhouse Bar im Little Nell in Frage - das hat Tradition. "Wir sind der ,place to be?", erklärt Restaurantchefin Christine Hagen-Ruggeberg. In der Peek-Season ist der Andrang oftmals so groß, dass das Nobelhotel seine prominenten Gäste mit Security vor allzu hartnäckigen Fans schützen muss.

Unerreichbar, weil unbezahlbar? Die Talfahrt des Dollars knackt das Klischee vom unerschwinglichen Tummelfeld der VIPs. Neben den sündhaft teuren Flagshipstores von Chanel und Prada laden Filialisten wie Gap und Banana Republik auch Normalsterbliche zum Bummel durch die neueste Mode.

Als Alternative zur Gourmetgaststätte auf dem Gipfel empfiehlt sich die Burgerbude im Tal - mit Onion-Rings und Budweiser-Beer. Wer seinen vierbeinigen Liebling lieber mit Chappi verwöhnt als mit Hundetorte und Nerzhalsband, findet hinterm abgedrehten Pet-Shop für das degenerierte Society-Tier auch den normalen Supermarkt.

Der schwache Dollar dreht am Teuerimage. Seit sich der Euro bei einem Wert um die 1,27 Dollar eingependelt hat - im September lag er noch bei 1,06 Dollar, im Oktober 2 000 sogar bei 0,85 Dollar -, schnüren deutsche Reisebüros Aspen-Pakete von unter 1 000 Euro. Flugticket und Skipass inklusive. Damit kommt man in St. Moritz, Gstaad oder Kitzbühel nicht weit.

Seite 1:

Mit Euros wedeln

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%