Archiv
In Belgien seit Beginn der Schnelltests zwei BSE-Fälle

dpa BRÜSSEL. In Belgien sind zwei neue BSE-Fälle entdeckt worden. Nach belgischen Medienberichten vom Dienstag wurden seit dem Start der Rinder-Schnelltests zum Jahresbeginn 24 BSE-Verdachtsfälle bei knapp 8 000 untersuchten Tieren registriert. Bei den notwendigen Gegentests habe sich der Rinderwahnsinn aber nur bei zwei Tieren bestätigt. Die Bestände der betroffenen Mastbetriebe im flämischen Zottegem und wallonischen Corroy-le-Grand wurden geschlachtet und die Kadaver vernichtet.

In Belgien waren im vergangenen Jahr neun und bisher nunmehr insgesamt 21 definitive Fälle von Rinderwahnsinn registriert worden. BSE steht im Verdacht, beim Menschen die tödliche Creutzfeldt-Jakob- Krankheit auszulösen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%