"In den nächsten 25 Jahren wird niemand die Mehrheit an Hornbach übernehmen"
Hornbach weist Übernahme-Berichte zurück

Die Hornbach Holding AG, Bornheim, hat am Donnerstag Berichte über eine mögliche Übernahme der Baumarktkette durch den britischen Handelskonzern Kingfisher plc, London, zurückgewiesen.

vwd BORNHEIM. Diese Berichte entbehrten jeder Grundlage, erklärte der Sprecher der Hornbach-Familien und Aufsichtsrat der Holding, Otmar Hornbach. Die Familien Hornbach stünden als Mehrheitsaktionär und Unternehmen weiter zu der Gesellschaft. "In den nächsten 25 Jahren wird niemand die Mehrheit an Hornbach übernehmen", betonte er.

Die "Financial Times Deutschland" (FTD/Donnerstagausgabe) hatte den Kingfisher-CEO Geoffrey Mulcahy mit den Worten zitiert, Kingfisher plane, ihre Kapitalbeteiligung an Hornbach auf 100 % zu erhöhen und dass darüber Gespräche mit der Familie Hornbach geführt würden. Hornbach erklärte dazu, es sei falsch, dass es zwischen den Aktionären Kingfisher und den Familien Hornbach Gespräche oder Versprechungen über die Abgabe weiterer Stammaktien des Mehrheitsaktionärs gegeben habe

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%