In der Nähe eines Wahllkokals
Tote und Verletzte bei Schießerei in Nordisrael

Bewaffnete Männer haben am Donnerstag in der Nähe eines Wahllokals der regierenden Likud-Partei und einer Bushaltestelle in Nordisrael nach Polizeiangaben mindestens zwei Menschen erschossen und 20 verletzt.

Reuters JERUSALEM. Augenzeugen sprachen im israelischen Rundfunk von mindestens fünf Toten. Bei drei Toten handele es sich um die mutmaßlichen palästinensischen Täter, berichtete der Armeerundfunk. Die Mitglieder der Likud-Partei bestimmten am Donnerstag in einer Urwahl ihren Spitzenkandidaten für die kommenden Parlamentswahlen. Am Morgen waren bei einem offenbar gezielt gegen Israelis gerichteten Selbstmord-Bombenanschlag in der kenianischen Hafenstadt Mombasa 14 Menschen getötet worden.

Der Überfall im Norden Israels ereignete sich in der Ortschaft Beit Schean im Jordantal, an der Grenze zum Westjordanland und Jordanien. Augenzeugen zufolge eröffneten die Attentäter an zwei verschiedenen Stellen das Feuer: An einer Bushaltestelle und in der Nähe eines Likud-Wahlokals. Einer der getöteten Attentäter habe einen Gürtel mit Sprengstoff getragen, der jedoch nicht explodiert sei, sagte ein Polizeisprecher.

Als aussichtsreichste Kandidaten bewarben sich in der Likud-Partei Ministerpräsident Ariel Scharon und Außenminister Benjamin Netanjahu um die Spitzenkandidatur.

Am Morgen waren in Kenia bei einem Anschlag in einem von vielen Israelis besuchten Hotel nach offiziellen Angaben 14 Menschen getötet worden. Kurz zuvor waren wenige Kilometer entfernt zwei Raketen auf ein israelisches Verkehrsflugzeug abgefeuert worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%