In Deutschland Umsatzwachstum von zehn Prozent
Deutschland-Geschäft stützt H&M-Gewinn

Der nach Marktkapitalisierung weltgrößte Bekleidungseinzelhändler H&M hat im abgelaufenen Quartal gestützt vom Geschäft in Deutschland einen überraschend starken Gewinnanstieg verbucht.

rtr STOCKHOLM. Wie der schwedische Konzern am Mittwoch bekannt gab, verbesserte sich der Vorsteuer-Gewinn in den drei Monaten bis Ende Mai um 37 % auf 2,1 Mrd. Schwedische Kronen (rund 231 Mill. ?). Analysten hatten mit einem Ergebnis von lediglich 1,9 Mrd. Kronen gerechnet. Das Unternehmen, das 801 Filialen in 14 Ländern betreibt, steigerte seinen Quartalsumsatz um 14 % auf 13,46 Mrd. Kronen. Bis Ende des Jahres wolle H&M weitere 55 Filialen eröffnen, unter anderem in Deutschland, USA, Spanien, Frankreich und Großbritannien.

In Deutschland, dem größten Markt für H&M, kletterten die Umsätze um zehn Prozent auf 4,1 Mrd. Kronen. Noch vor einem Monat hatte das Unternehmen von Umsatzeinbußen im April auf Grund des schlechten Wetters gesprochen.

Die Brutto-Marge legte nach Angaben von H&M zum Vorquartal konzernweit um 1,5 %punkte auf 54,6 % zu. Investoren blicken bei H&M besonders auf die Margen, nachdem das Unternehmen kürzlich einen Strategiewechsel vollzogen hatte. Mit niedrigeren Lagerbeständen und einem gebremsten Umsatzwachstum will sich H&M demzufolge verstärkt auf die Profitabilität konzentrieren.

H&M-Aktien stiegen am Mittwoch in Stockholm in einem schwachen Gesamtmarkt um rund zwei Prozent auf 186,50 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%