In Ingolstädter Klinikum eingeliefert
CSU-Vize Seehofer schwer erkrankt

Wegen einer schweren Herzerkrankung wird der stellvertretende CSU-Vorsitzende Horst Seehofer der Union für mehrere Wochen im Bundestagswahlkampf fehlen.

ap INGOLSTADT. Wie ein CSU-Sprecher am Montagabend der AP bestätigte, wurde der 51-Jährige in ein Ingolstädter Krankenhaus eingeliefert. "Es geht ihm nicht gut", sagte der Sprecher.

Nach Informationen der "Augsburger Allgemeinen" liegt Seehofer mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung sogar auf der Intensivstation. Bereits am vergangenen Freitag sei er wegen einer verschleppten Grippe eingeliefert worden. Der frühere Bundesgesundheitsminister habe alle Termine bis März absagen lassen. Seehofer ist federführend für das Wahlprogramm der CSU verantwortlich und gehört dem engsten Wahlkampfstab des Unions-Kanzlerkandidaten Edmund Stoiber an.

Eine Herzmuskelentzündung oder auch Myokarditis kann im Prinzip von jedem Erreger einer Infektionskrankheit ausgelöst werden. In schweren Fällen kann die Entzündung zu einer Herzschwäche, gefährlichen Herzrhythmusstörungen oder sogar zu einem Herzversagen führen. Häufige Symptome sind Engegefühle, Schmerzen in der Brust, Herzklopfen, unregelmäßiger Herzschlag, Schwindel, Unruhe und Brechreiz.

An erster Stelle der Behandlung steht strikte Bettruhe. Stress und Aufregung müssen unter allen Umständen vermieden werden. Eine stationäre Behandlung gilt in den meisten Fällen als unumgänglich, um mögliche schwere Komplikationen frühzeitig erkennen und behandeln zu können. Auch nach überstandener Entzündung dauert es eine Weile, bis das Herz wieder normal belastbar ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%