In Osteuropa wuchsen die Geschäfte zweistellig
Oetker-Gruppe erwartet nach Umsatzplus 1999 weiteres Wachstum

Die Reedereigruppe hat ein Umsatzplus von 17 % zu verzeichnen.

vwd DÜSSELDORF. Nach einem Umsatzanstieg vor allem im Bereich Schifffahrt im vergangenen Jahr erwartet die Oetker-Gruppe auch für 2000 ein weiteres Wachstum. Die bisherigen Monate hätten sich "günstig" entwickelt, erklärte August Oetker, persönlich haftender Gesellschafter der Dr. August Oetker KG am Dienstag auf der Bilanzpressekonferenz in Bielefeld. Bislang liege der Konzern "im Rahmen der Planungen". Genauere Angaben machte er nicht. 1999 kletterte der Umsatz im Oetker-Konsolidierungskreis um 7,2 % auf 5,610 Mrd. DM. Das Ergebnis war nach den Worten Oetkers trotz der branchenbedingt schlechten Ertragssituation "noch zufriedenstellend".

In der Reedereigruppe stieg der Umsatz um 17 %. Oetker erklärte dieses Wachstum vor allem mit Akquisitionen der Linie Hamburg Süd. Die Krise der internationalen Schifffahrt habe das Unternehmen als Chance begriffen und seine Marktposition verbessert. Zur Erneuerung ihrer Flotte habe die Hamburg Süd zudem sechs Schiffe im Wert von 240 Mill. $ in Auftrag gegeben, da die Preise besonders günstig gewesen seien. Die Linienreederei gehört den Angaben zufolge nunmehr zu den weltweit 20 größten Unternehmen der Branche und erreicht in ihren wesentlichen Fahrgebieten Marktanteile von 30 %.

Im Nahrungsmittel-Bereich verzeichnete die Oetker-Gruppe trotz des starken Drucks durch das inländische Lebensmittelgeschäft ein Umsatzplus auf 2,270 (2,195) Mrd. DM. In Deutschland war das Pizzasortiment neben den Dessert- und Müsliprodukten sowie Einmachartikeln nach Angaben von Oetker besonders erfolgreich. Eiskrem und tiefgekühlte Backwaren hätten sich dagegen unbefriedigend entwickelt, hieß es. Der Eiskrem-Bereich sei Anfang 2000 verkauft worden, da man keine Chance gesehen habe, die Marktposition zu verändern. In Osteuropa wuchsen die Geschäfte vor allem durch die Sortimente Backen und Dessert zweistellig. Die Dr. August Oetker KG, die Holding der Oetker-Gruppe, schloss das vergangene Jahr mit einer Bilanzsumme von 4,426 (4,065) Mrd. DM ab. Einschließlich der nicht konsolidierten Bereiche Bier und Sekt wuchs der Konzernumsatz um 3,5 % auf 8,521 Mrd. DM. Die Investitionen für alle Geschäftsbereiche wurden auf 636 (622) Mill. DM beziffert.

+++Andreas Heitker

vwd/11.7.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%