In Zukunft auch Versicherungsprodukte im Angebot
Entrium will mit dem Aufbau von Vertriebsstellen beginnen

Die Nürnberger Direktbank Entrium will künftig neben bereits bestehenden virtuellen auch direkte Kontakte zur Kundschaft suchen. Im Laufe des Jahres solle mit dem Aufbau von stationären Vertriebsstellen in verschiedenen deutschen Großstädten begonnen werden, teilte die Entrium Direct Bankers AG am Freitag mit.

dpa-afx NÜRNBERG. Die Angebotspalette um neue Anlage-, Finanzierungs- und auch Versicherungs-Produkte ausgeweitet. Die frühere Quelle-Bank will dabei auf die Erfahrung der italienischen Bipop Carire-Gruppe zurückgreifen, der die Nürnberger Direktbank seit Jahresanfang angehört.

Trotz der Börsenflaute hat Entrium nach eigenen Angaben das Volumen seiner Kundengelder in den ersten drei Monaten 2001 um 13,6 Prozent auf 7,151 Milliarden Euro (rund 14 Mrd DM) erhöhen können. Die Zahl der Kundendepots sei im ersten Quartal um 46 Prozent auf 172 000 gestiegen. Das Depotvolumen habe sich trotz des Kursverfalls bis Ende März nur um 3,7 Prozent verringert. 80 Prozent der Transaktionen würden bei dem ursprünglich als Telefonbank angetretenen Geldinstitut inzwischen über das Internet abgewickelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%