Indikator notiert auf niedrigestem Stand seit 1997
Mittelstandskonjunktur deutlich eingetrübt

Die Mittelstandskonjunktur hat sich nach Daten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im ersten Quartal 2003 deutlich verschlechtert. Wie das Institut am Mittwoch mitteilte, fiel der KfW-Indikator Mittelstandskonjunktur im ersten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 2,3 Zähler auf 97 Punkte und notiert nun auf dem niedrigsten Stand seit Anfang 1997.

vwd FRANKFURT. Im Verlauf des vergangenen Jahres seien noch erste Stabilisierungstendenzen erkennbar gewesen, hieß es.

Maßgeblich zu dem Einbruch beigetragen habe der Index für die alten Bundesländer. Dieser verbuchte mit einem Minus von 2,8 Punkten den stärksten Vorquartalsrückgang seit dreieihalb Jahren. In den neuen Ländern habe sich die wirtschaftliche Lage der Mittelständler dagegen etwas stabilisiert. Positive Impulse seien im ersten Quartal lediglich aus dem Baugewerbe gekommen. Die Branche dürfte von einer kurzen "flutbedingten Sonderkonjunktur" profitiert haben. Im Verarbeitenden Gewerbe, im Handel und bei den Dienstleistern habe die Entwicklung dagegen nach unten gezeigt.

Zaghafte Hoffnungen aus eine konjunkturelle Belebung hätten sich bislang nicht erfüllt, sagte KfW-Chefvolkswirt Norbert Irsch. Die bestehenden geopolitischen Unwägbarkeiten hätten Investoren und Konsumenten stark verunsichert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%