Indizes bei moderaten Aktienumsätzen gut behauptet
Große Kurssprünge machen am Neuen Markt nur die Kleinen

Das Wachstumssegment zeigt sich in einem ruhigen Geschäft stabil. Davon sollten Kurskapriolen einiger Penny Stocks nicht ablenken. Der Nemax lag am Abend 0,9 % im Plus bei 867 Zählern, der Nemax 50 notierte 0,2 % im Plus bei 824 Punkten.

FRANKFURT/M. Da sind sie wieder, die zweistelligen Kursgewinne! Ein zweiter Blick auf das Auf- und Ab am Neuen Markt offenbart jedoch, dass es wieder einmal die leicht zu manipulierenden Kurse der Billigst-Aktien waren, die die großen Kurssprünge vollzogen. In einem von dünnen Umsätzen charakterisierten Geschäft taten sich am Abend Gauss Enterprise mit einem Plus von 42,3 % auf 0,37 Euro und Fluxx.com mit einem Aufschlag von 29 % auf 1,35 Euro hervor. Auch auf der Verliererseite tummelten sich so genannte Penny Stocks: Nach einem Abschlag von über 20 % kosteten die Papiere des Pleitekandidaten Management Data noch 0,31 Euro. Brokat gaben weitere 14 % auf 0,43 Euro nach.

In ähnlichen Gefilden bewegt sich inzwischen auch die Aktie des IT-Sicherheitsspezialisten Biodata. Der einstige Überflieger aus Nordhessen löste mit einer drastischen Umsatz- und Gewinnwarnung einen zweitägigen Kurssturz aus. Nun ist die Talfahrt vorerst gestoppt: Am Dienstag legte der Titel bei vergleichsweise hohen Stückzahlen 4,7 % auf 1,80 Euro zu.

Auch gestern gesellten sich weitere Unternehmen in die Reihe derer ein, die angesichts der trüben Konjunkturaussichten an ihren Prognosen nicht festhalten können. Der Handy-Ausstatter Balda reduzierte zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate die Planzahlen für das laufende Jahr. Der Markt quittierte diese Nachricht mit einem Kursabschlag von knapp 4 % auf 6,63 Euro. Damit ist die Aktie jedoch deutlich von dem Ende September erreichten Jahrestief bei 5,45 Euro entfernt.

Härter traf es die Papiere der österreichischen Adcon Telemetry AG. Nach einem enttäuschenden dritten Quartal senkte das Unternehmen die Umsatzerwartung für 2001 um knapp ein Fünftel auf 17 bis 18 Mill. Euro. Das Ergebnis soll jedoch positiv ausfallen. Der Aktienkurs brach um fast 10 % auf 5,20 Euro ein und näherte sich damit wieder seinem Jahrestief von 4,50 Euro.

Soft M-Kurs klettert auf Rekordhoch

Nicht recht erklären konnten sich Aktienhändler den Höhenflug der Soft M-Aktie. Das Papier, das sich seit Mitte September kontinuierlich verteuert, erreichte ein neues Jahreshoch von 20,80 Euro. Im Januar war es zeitweise noch für 7 Euro zu erstehen gewesen. Auch das Unternehmen selbst hatte keine Begründung für den Kursanstieg parat. Immerhin hat das Unternehmen seine Halbjahresplanung erfüllt und die Prognosen für das Gesamtjahr bestätigt - das ist mehr als viele Firmen des Neuen Marktes für sich reklamieren können. Am Abend lag der Titel mit 19,84 Euro noch fast 15 % im Plus.

Einen guten Tag hatten auch die Biotechnologiewerte. Die zu Wochenbeginn von den Analysten von Lehman Brothers heraufgestufte Evotec-Aktie durchbrach die 200-Tage-Linie und legte um knapp 6 % auf 9,60 Euro zu. Auch Morphosys notierten kräftig im Plus: Ohne fundamentalen Anlass kletterte der Kurs um 8,3 % auf 37,90 Euro. Die dänische Biotechnologieschmiede Genmab, die voraussichtlich heute ihre Zahlen für das dritte Quartal vorlegen wird, verbuchte ein Kursplus von gut 8,5 % auf 17,25 Euro. Gestern kündigte das Unternehmen eine Kooperation mit der britischen Scancell Ltd. an. Die beiden Unternehmen forschen den Angaben zufolge nach vollständig humanen Antikörpern gegen Krebs. Genmab hatte angekündigt, in diesem Jahr insgesamt sieben Forschungspartnerschaften einzugehen. Scancell ist bislang der fünfte Partner, mit dem das Unternehmen eine derartige Vereinbarung präsentieren kann. Nach dem jüngsten Kursverlust fester präsentierten sich auch GPC Biotech, die 5 % auf 9,03 Euro gutmachen konnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%