Indizes nach festerem Auftakt ins Minus gedreht
Neuer Markt kaum verändert

Der Neue Markt ist am Dienstag zunächst fester in den Handel gestartet, büßte die Kursaufschläge im frühen Geschäft aber wieder ein, was Händler auf die allgemein negative Stimmung am Markt zurückführten.

Reuters FRANKFURT. "Obwohl der Dow Jones als auch die Nasdaq gestern Abend fester schlossen und der Neue Markt zunächst zwei Prozent fester tendierte, drehen wir jetzt schon wieder ins Minus", sagte ein Händler. Es sei ein permanenter Verkaufsdruck da, der darauf schließen lassse, dass die Anleger die 1 000-Punkte-Marke sehen wollten, hieß es weiter. Im Blickpunkt des Handels standen D.Logistics, Evotec und EM.TV.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab 0,44 % auf 1 084 Punkte nach, die im Nemax50 zusammengefassten Blue Chips verloren 0,04 % auf 1 050 Zähler. Am Montag hatten die Indizes schon Tiefstände markiert. So hatte der Nemax-All-Share am Nachmittag bei 1 086 Punkten und damit mehr als 60 % unter seinem Ende Januar markierten Jahreshoch von 2 923 Punkten notiert, bei Börsenschluss lag der Index bei 1 050 Stellen. Der Deutsche Aktienindex (Dax) ging mit einem Minus von 0,27 % bei 5 207 Punkten aus der Sitzung, nachdem er zuvor auf 5 124 Punkte und damit den tiefsten Stand seit 20 Monaten gefallen war.

Marktstrategen und Fondsmanager sagten am Montag, die seit Jahresbeginn anhaltende Abwärtsbewegung des Neuen Marktes werde auch vor der zumindest psychologisch wichtigen Marke von 1 000 Punkten nicht Halt machen. Übereinstimmend halten Experten einen deutlichen Fall des Nemax-All-Share unter die 1 000-Punkte-Marke in nächster Zeit für wahrscheinlich. Nicht ganz einig sind sich die Experten jedoch, wie lange es dauern wird, bis sich der Markt wieder erholt.

D. Logistics im Mittelpunkt

Im Blickpunkt der ersten Handelsstunde standen die Papiere des Logistikdienstleisters D.Logistics , dessen Papiere sich zu Börsenbeginn fast zehn Prozent fester bei 11,40 Euro präsentierten, dann aber mit rund 14 % ins Minus drehten. Das im Nemax50 gelistete Unternehmen hatte bekannt gegeben, im Gesamtjahr 2001 auf der schwächeren konjunkturellen Entwicklung "Abweichungen" bei seinen Planzahlen zu erwarten. Am Morgen hatte das Unternehmen gemeldet, im ersten Halbjahr 2001 Umsatz und Ergebnis gesteigert zu haben. Der Umsatz sei in den ersten sechs Monaten auf 324,937 (Vorjahr 125,6) Mill. Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern habe sich auf 14,009 (6,352) Mill. Euro erhöht.

Das Biotechnologieunternehmen Evotec hatte am Morgen gemeldet, im zweiten Quartal 2001 seinen Umsatz auf 15,06 (Vorjahr 4,3) Mill. Euro gesteigert zu haben und blieb damit leicht unter den Erwartungen der Analysten. Der operative Verlust habe sich auf 37,26 (minus 4,4) Mill.Euro ausgeweitet. Die Aktie stieg daraufhin um rund 3,26 % auf 11,10 Euro.

Bei EM.TV hat nach dem Vorstandschef Thomas Haffa nun auch der Finanzvorstand Rolf Rickmeyer das Unternehmen verlassen. Sein Nachfolger werde Marius Schwarz, derzeit Finanzvorstand des Kinobetreibers Cinemaxx. Der bereits designierte Vorstandschef von EM.TV, Werner Klatten, werde seine Arbeit im Laufe des Septembers antreten. Die Papiere des Filmrechtehändlers präsentierten sich fünf Prozent fester bei 2,73 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%