Indizes notieren bei geringen Umsätzen leicht im Minus
Anleger am Neuen Markt halten sich zurück

Einen ruhigen Handelstag erlebte zum Wochenauftakt der Neue Markt. Kurz nach Börsenbeginn rutschten die Indizes ins Minus. Bis zum Abend hatte der Nemax bei 1 104 Punkten 0,7 Prozent verloren, der Auswahlindex Nemax 50 notierte nach einem Verlust von 0,5 Prozent bei 1 163 Punkten.

FRANKFURT/M. In den USA waren die Börsen wegen eines Feiertags geschlossen, aus den Unternehmen kamen nur wenige Nachrichten. Beides zusammen bescherte dem Neuen Markt am Montag einen eher ruhigen Handelstag. Auch wenn das Interesse der amerikanischen Anleger am Frankfurter Wachstumssegment zuletzt nicht sehr groß war, so dient die Technologiebörse Nasdaq doch als Orientierung. Die Freitagsitzung hatte diese deutlich im Minus beendet, so dass Vorsicht angesagt war. Belastet wurde die Stimmung auch durch den nicht gerade euphorischen Ausblick von Infineon.

Positiv setzte sich von der Marktentwicklung Ixos ab. Das Papier konnte als einziger Wert aus der Gruppe des Nemax 50 deutlich zweistellige Kurssteigerungen verbuchen. Das Münchner Software-Unternehmen hatte am Morgen für die Zeit von Oktober bis Dezember - das Geschäftsjahr endet im Juni - bei einem stagnierenden Umsatz von 33 Mill. Euro einen leicht gestiegenen operativen Gewinn von 4 Mill. Euro gemeldet. Bei positivem Zinsergebnis und reduzierten Verlusten aus Beteiligungen stieg der Quartalsüberschuss sogar auf 4,5 Mill. Euro. Da Ixos zusätzlich ankündigte, eigene Aktien zurück zu kaufen, um sie für eine geplante Akquisition einzusetzen, stieg der Kurs um 23 % auf 5,70 Euro.

Dagegen konnte die Funkwerk -Aktie nicht davon profitieren, dass das Unternehmen seine Planzahlen für 2001 übertroffen hat. Bei einem Umsatz von 67,4 Mill. Euro betrug das Ergebnis vor Zinsen und Steuern 6,4 Mill. Euro. Der Kurs des Anbieters für Mobilfunksysteme und-anwendungen gab dennoch leicht auf 23,15 Euro nach. Mehr hatten sich die Anleger anscheinend auch bei Ceotronics erwartet. Die Firma hat zwar für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres einen steigenden Umsatz und geringere Verluste gemeldet, doch der Kurs, der seit Anfang Januar um rund ein Drittel gestiegen war, geriet zum Wochenauftakt dennoch unter Druck. Er sank um 10,5 % auf 7,36 Euro.

Dass die Investoren gerade am Neuen Markt vorsichtig sind, musste D.Logistics erfahren. Eine Absichtserklärung für einen Großauftrag mit einem Volumen von 72,5 Mill. Euro - D.Logistics soll für den italienischen Papiergroßhändler Cartorama über 12 Jahre Logistikleistungen übernehmen - brachte den Kurs nur langsam in Schwung. Am Ende lag das Papier aber 2,5 % im Plus.

Leichten Rückenwind gab es für die Mediascape-Aktie (+ 3,4 %), nachdem die Hauptversammlung der Fusion mit der Broadnet Deutschland GmbH zugestimmt hat. Deren niederländische Muttergesellschaft wird nach Vollzug mit einem Anteil von 50 % das Sagen bei Mediascape haben. Außerdem wird Mediascape etwa 100 Internet-Geschäftskunden der BT-Tochter Ignite übernehmen, die via Richtfunk ans Internet angebunden sind, teilte die Firma mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%