Archiv
Indizes wieder im Plus

Nach anfänglichem Stimmungswechsel notiert die Wall Street zur Mittagsstunde einheitlich im Plus. Kursgewinne bei Cisco und Intel hieven den Nasdaq Index in die Gewinnzone.

Der Dow Jones Index baut seine Gewinne weiter aus. Das Börsenbarometer kletterte rund 1,3 Prozent in den positiven Bereich. Größter Dow-Gewinner ist zur Stunde Hewlett Packard. Der Titel gewinnt, nachdem die Kurse der Computerbranche vergangen Wochen eingebrochen waren, wieder an Wert. Doch noch immer schaden einige Unsicherheiten dem Börsenverlauf. Vor allem Momentumwerte, die ein hohes Maß an Hoffnung reflektieren, geraten unter Druck. Sowohl der B2B-Wert Ariba als auch i2 Technologies führen die Verluste der Nasdaq an. Kaufempfehlungen konnten diese Werte nur kurz anfachen. So äußerte sich Abby Cohen, Star-Analystin bei Goldman Sachs, sowohl positiv zu EMC, Juniper Networks, Cisco Systems und Network Appliences. Mit Ausnahmen von Network Appliences, Juniper Networks und Cisco kann keiner der Werte Gewinne verbuchen.



Die Analysten der Banc of America zeigten sich gestern optimistisch bei der Einschätzung der PC-Branche. Die Werte sollten nach den Kursverlusten am Freitag ihren Boden gefunden haben, so die Experten. Sie äußerten sich neben Compaq und Gateway auch positiv über Hewlett Packard



Trotz reduzierter Gewinnschätzungen kann Micron Technology am Dienstag Punkte gut machen. Das Brokerhaus Bear Stearns korrigieren zwar die Ertragserwartungen für das Unternehmen, hält die Aktie aber für unterbewertet. Die Experten bleiben bei ihrer Kaufempfehlung und sehen das Kursziel weiterhin bei 120 Dollar. Grund für die Gewinnreduzierung waren Unklarheiten bei der PC-Nachfrage, denn die Preise für DRAM Chips geriten stark unter Druck. Aus Angst vor einer rückläufigen Nachfrageentwicklung reduzierten Kunden ihre Lagerbestände an DRAM Chips. Dieser Vorgang belastete die Preise der DRAM Chips. Heute geht es für Micron wieder bergauf.



Was die generelle Chipnachfrage betrifft, so bestätigte eine Studie der Vereinigung der Chipindustrie eine gesunde Nachfrage im Monat August. Das Umsatzwachstum der Branche hat an Dynamik gewonnen. So sollen die Verkaufszahlen in den vergangenen drei Monaten um mehr als 50 Prozent über denen des Vorjahresquartals gestiegen sein. Die Stückzahlenverkäufe lagen rund 27 Prozent über denen des Vorjahrs. Trotz des unerwartet langsamen Wachstums im PC-und Mobilfunkbereichs zeigte sich die Gesamtnachfrage gesund. Die Wachstumsbedenken sind in den Aktienkursen bereits enthalten und sogar teils übertrieben reflektiert, meint Bear Stearns. Investoren sollten die Qualitätsaktien des Sektors wieder kaufen. Investoren sollten Altera, Linear Technologies und National Semiconductor beobachten.



. Gateway profitiert am Dienstag von einer Empfehlung von Merill Lynch. Das Brokerhaus bläst zum Einstieg. Was das Ergebnis des dritten Quartals betrifft, sind die Experten zuversichtlich. Gateway soll in den vergangenen drei Monaten den erwarteten Gewinn von 46 Cents pro Aktie und einen Umsatz von 2,5 Milliarden Dollar erwirtschaftet haben. Für das vierte Quartal zeigt sich das Brokerhaus zuversichtlich. Die geringe Abhängigkeit vom Europa-Geschäft und die soliden Nachfrageaussichten stimmen die Analysten optimistisch.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%