Indus und Gildemeister hoffen
Fielmann ist der sicherste Kandidat für den MDax

Europas größte Optikerkette Fielmann könnte nach Analysteneinschätzung von der Übernahme des Kosmetik-Konzerns Wella profitieren und demnächst dessen Platz im Mittelwerteindex MDax einnehmen.

Reuters FRANKFURT. "Fielmann ist sicher der erste Kandidat", sagte Christian Stocker, Indexexperte der Hypo-Vereinsbank, am Dienstag. Der am Donnerstag tagende Arbeitskreis Aktienindizes werde voraussichtlich Vorratsbeschlüsse fassen, wer für die beiden vor einer Übernahmen stehenden Indexmitglieder Wella und Buderus in den MDax aufrücken könnte. Während Wella vor der Übernahme durch den US-Konzern Procter & Gamble steht, läuft beim Heizungsbauer Buderus das Übernahmeangebot des Autozulieferers Robert Bosch.

Beide könnten entweder durch den Aufkäufer ganz vom Börsenzettel genommen werden oder müssten wegen zu geringen Streubesitzes aus dem MDax ausscheiden. "Daher rechne ich mit einem Vorratsbeschluss der Börse für alle Fälle", sagte Stocker. Entscheidungen für den Deutschen Aktienindex (Dax) erwarten Analysten für Donnerstag nicht.

Neben Fielmann gelten die Beteiligungsgesellschaft Indus Holding und der Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister als weitere MDax-Kandidaten. Alle drei Unternehmen waren vor der Verkleinerung des MDax auf 50 von 70 Mitglieder Ende März 2003 in diesem Index für mittelgroße Firmen vertreten. Derzeit sind sie Mitglied im Kleinwertesegment SDax. Da der MDax stärker im Fokus der institutionellen Anleger steht als der SDax ist eine Mitgliedschaft für viele Unternehmen erstrebenswert.

Fristen bei Wella und Buderus laufen aus

Bei Wella endet die Frist für das Übernahmeangebot an die Aktionäre am 28. Mai, bei Buderus am 13. Juni. Sollte sich der Anteil der frei handelbaren Aktien bei einem der Unternehmen durch die Akzeptanz der Angebote auf weniger als 5 Prozent reduziert haben, sieht das Regelwerk der Börse eine Herausnahme aus dem Index vor. Dadurch soll vermieden werden, dass kaum handelbare Aktien in einem Index vertreten sein. Sollte dies eintreten, müsste die Deutsche Börse dem Regelwerk entsprechend Wella oder Buderus gegen einen adäquaten Kandidaten austauschen. Für Donnerstag wird nun die Bestimmung dieser Aufsteiger erwartet.

Qualifiziert ist, wer auf der April-Rangliste nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz mindestens auf Platz 60 liegt. Fielmann rangiert nach den beiden Kriterien auf den Positionen 44 sowie 54 und gilt damit als aussichtsreichster Kandidat. Indus nimmt die Plätze 54 und 60 ein und Gildemeister findet sich auf den Plätzen 58 und 55 wieder.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%