"Infektion" am PC
Neuer E-Mail-Wurm "Antrax-Info" verbreitet sich im Internet

Im Internet ist nach Angaben von Experten ein neuer E-Mail-Wurm aufgetaucht, der sich die Angst vor Milzbrand-Infektionen zunutze macht. Die E-Mail mit dem Wurm verspreche dem Empfänger Informationen über Anthrax-Bakterien, sagten amerikanische Fachleute am Dienstag.

Reuters SAN FRANCISCO. Das Virus kann sich den Angaben zufolge auch über Chatrooms verbreiten und Dateien auf Festplatten löschen. In den USA haben Unbekannte nach den Anschlägen vom 11. September mehrere Briefe mit Milzbrand-Erregern verschickt. Ein Mann starb an der Infektion. Insgesamt wurden in den USA bislang zwölf Menschen mit Anthrax infiziert.

An die in Spanisch verfasste E-Mail mit der Betreffzeile "Antrax-Info" sei eine vermeintliche Foto-Datei angehängt, die allerdings einen Computervirus enthalte, sagte Steven Sundermeier von der Firma Central Command, die den E-Mail-Verkehr nach Computerviren durchsucht. Werde die Datei geöffnet, verschicke sich der Wurm selbstständig an alle im E-Mail-Adressbuch gespeicherten Kontakte und könne Dateien von Netzwerk-Festplatten löschen. Auch über Chatrooms, in denen Internetnutzer via Tastatur in Echtzeit kommunizieren können, sei es möglich, dass der Wurm sich verbreitet, sagte Sundermeier. Über die Auswirkungen des neuen E-Mail-Wurms ist nichts bekannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%