Archiv
Infineon-Aktien bauen Gewinne nach Äußerungen Schumachers aus

Die Aktien von Infineon haben am Dienstag im späten Geschäft ihre Kursgewinne ausgebaut, nachdem der Konzern bekannt gegeben hatte, an seinen Planungen für das laufende Geschäftsjahr festzuhalten.

Reuters FRANKFURT. In einem schwachen Gesamtmarkt stiegen die Papiere um 4,2 Prozent auf 38,27 Euro an, nachdem sie zuvor zumeist rund ein Prozent im Plus gelegen hatten. "Was uns betrifft, gibt es nichts Neues. Wir können mit den Erwartungen der Analysten gut leben, die auf dem Markt sind", sagte der Vorstandschef des Münchener Halbleiterkonzerns, Ulrich Schumacher, der Nachrichtenagentur Reuters. "Wir haben keinen Grund, von den Zahlen abzuweichen, die heute im Markt sind."

Die Prognosen von Branchenanalysten für das zweite Quartal per Ende März bewegten sich in einer Spanne um ein ausgeglichenes Ergebnis, sagte Schumacher weiter. Ein Verlust sei aber nicht auszuschließen. Die revidierte Siemens-Prognose basiere nicht auf grundlegenden Änderungen bei Infineon.

Siemens hatte am Nachmittag seine Prognosen für das laufende Geschäftsjahr in Folge der Schwäche des Halbleitermarktes gesenkt. Die bisherigen Prognosen eines zweistelligen Umsatzwachstums und eines noch deutlicheren Gewinnzuwachses könnten nur noch erreicht werden, wenn Siemens seine Chip-Tochter Infineon nicht in die Rechnung mit einbeziehe, sagte Siemens-Vorstandschef Heinrich von Pierer am Dienstag in New York.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%