Infineon auf Höhenflug
Dax notiert sehr fest

Die deutschen Börsen haben sich am Dienstagmittag sehr fest präsentiert.

ddp/vwd FRANKFURT/MAIN. Die zunehmenden Anzeichen für einen Unfall als Ursache des Flugzeugabsturzes in New York und Gerüchte über die Einnahmen Kabuls durch die Nordallianz und damit ein nahendes Kriegsende beflügelten die Kurse. Dazu kamen zahlreiche Unternehmensdaten, die im Laufe des Vormittags veröffentlicht wurden. Der Deutsche Aktienindex (Dax) gewann bis 13.00 Uhr 1,8 % auf 4 908,34 Punkte und der Nemax 50 mit den Wachstumswerten 2,8 % auf 1.137,52 Zähler.

Der Euro zeigte sich am Mittag deutlich schwächer bei 0, 8851 $. Die EZB hatte den Referenzkurs am Montag bei 0,8919 $ festgesetzt. Damit kostete ein Dollar 2,1929 DM. Der Rohölpreis der Sorte Brent Spar notierte mit 19,66 US-$ pro Barrel (159 Liter) um 1,4 % leichter als zum Schluss des vorangegangenen Handelstages.

Im Dax legten Infineon kräftig um 6,0 % auf 21,35 Euro zu. Zwar waren die am Morgen vorgelegten Zahlen nicht überragend, doch profitierte der Chip-Hersteller von der guten Verfassung seiner Branche nach dem Anstieg der Preise für DRAM-Chips. Thyssen-Krupp gewannen nach der Anhebung der Gewinnschätzung durch Morgan Stanley 5,1 % auf 14,35 Euro. Daimler-Chrysler verteuerten sich um 3,5 % auf 42,24 Euro. Nur vier Werte verbuchten Abgaben. Metro verloren 1,1 % auf 35,75 Euro. Die Verluste von Münchener Rück , Linde und Adidas-Salomon lagen unter einem Prozent.

Im Nemax 50 setzten Senator ihren seit Tagen anhaltenden Aufwärtstrend fort und gewannen 11,2 % auf 4,85 Euro. Die angeschlagenen Biodata wurden von spekulativen Käufern um 10,8 % auf 0,72 Euro hochgetrieben. Ein deutliches Plus verzeichneten auch Suess Microtec mit einer Zunahme um 9,1 % auf 25,89 Euro. Dagegen gaben EM.TV 3,1 % auf 1,88 Euro nach. Qiagen büßten 1,0 % auf 19,15 Euro ein und BB Biotech 0,1 Prozent auf 72,30 Euro. Alle anderen Papiere des Nemax 50 bewegten sich im grünen Bereich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%