Infineon belastet Technologiewerte
Dax baut Verluste ab

Die überraschend hohe Verlustprognose des Halbleiterherstellers Infineon hat am Mittwoch an den europäischen Börsen eine Talfahrt der Technologieaktien ausgelöst. Die Infineon-Aktie fiel zeitweise um mehr als 16 Prozent auf ein neues Allzeittief und zog neben den anderen Tech-Werten insbesondere die Aktien des Mutterkonzerns Siemens in Mitleidenschaft.

Reuters FRANKFURT. Der Dax baute seine im Verlauf erlittene Verluste am Nachmittag im Sog freundlich eröffnender US-Börsen zum Teil wieder ab und notierte rund 0,8 % im Minus bei 5 871 Zählern. Bei 5 812 Punkten hatte der Index sein bisheriges Tagestief markiert. Am Neuen Markt gab der Nemax-All-Share-Index um 3,1 % auf 1 515 Punkte nach. Der Blue-Chip-Index Nemax-50 verlor um 3,7 %.

Die Nachricht des Münchener Chipunternehmens belastete die Technologiewerte europaweit. Der Dow-Jones-Stoxx-Index für den Technologiesektor verbuchte ein Minus von rund 4 %. An der Pariser Börse verloren die Aktien des Infineon-Konkurrenten STMicroelectronics um rund 4,6 %. Philips verloren an der Amsterdamer Börse 3,5 %. In Frankfurt gaben Siemens-Aktien um mehr als 5 % auf 70,80 ? ab, Epcos verloren 3,7 % auf 63,09 ?. Die Aktien von SAP gaben um rund 0,2 % ab.

Verbesserter Ausblick für US-Wirtschaft

An der Wall Street präsentierten sich die Börsen im frühen Handel positiv. Der Dow Jones-Index kletterte um 0,8 % auf 10 682 Zähler, der Nasdaq-Composite-Index legte um rund ein Prozent auf 2 013 Punkte zu. Händler machten unter anderem einen Anstieg eines wichtigen Konjunktur-Indikators und damit einen verbesserten Ausblick für die US-Wirtschaft für den positiven Trend verantwortlich. Mit Blick auf Infineon sagte ein Börsianer: "In den USA kräht doch kein Hahn nach Infineon. Einen Amerikaner interessiert doch nur, was auf seinem Markt passiert."

Infineon hatte vor Börsenbeginn mitgeteilt, wegen der anhaltenden Branchenschwäche für das laufende dritte Quartal (per Ende Juni) mit einem Verlust vor Steuern und Zinsen von bis zu 600 Mill. ? zu rechnen. Der Umsatz werde wohl im Vergleich zum Vorquartal um bis zu 30 % sinken. Das Ergebnis werde deutlich von der weiter verschlechterten Situation des Halbleitermarktes beeinträchtigt, hieß es zur Begründung.

Metro ist größter Gewinner im Dax

Analysten waren nach den jüngsten Gewinnwarnungen anderer Technologieunternehmen zwar von einem schwachen Ergebnis bei Infineon ausgegangen, zeigten sich jedoch von der Höhe des Verlustes überrascht. "Die Gewinnwarnung war in einem solchen Ausmaß nicht erwartet worden", sagte Michael Bahlmann, Analyst bei M.M. Warburg. "600 Millionen ist schon eine ganze Ecke mehr, als wir erwartet hatten." Die Anteilsscheine von Infineon verloren am Nachmittag mehr als 14 % auf 29,99 ?, nachdem sie zuvor bei 29,25 ? ein Allzeittief markiert hatten. Innerhalb des vergangenen Monats haben die Titel mehr als 37 % an Wert eingebüßt.

Im Aufwind lagen am Mittwoch im Dax weniger schwankungsanfällige Werte. Zu den größten Gewinnern mit einem Plus von rund 2 % auf 42,65 ? zählten sich die Titel von Metro. Das Unternehmen hatte am Mittwoch seine Wachstumsprognosen für 2001 bekräftigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%