Infineon das Schlusslicht
Schwache Tendenz beim Dax

Die Frankfurter Börse zeigte sich bis Dienstagmittag schwach. Die Standardwerte im Dax nahmen um 1,18 % auf 3991 Punkte ab. Am Neuen Markt verlor der Nemax 50 um 1,75 % auf 732 Zähler. Die mittelgroßen Titel im MDax bröckelten um 0,43 % auf 3713 Punkte ab.

dpa FRANKFURT/MAIN. Preussag verteidigten ihre Spitzenposition mit einem Plus von 3,68 % auf 22,82 ?. MAN gewannen 3,16 % auf 18,26 ?. Auch Linde gehörten mit einem Plus von 1,01 % auf 39,85 ? zu den Gewinnern. Nach den Terroranschlägen in den USA flüchteten Anleger verstärkt zu defensiven Werten, sagte ein Händler. Diese weisen vergleichsweise geringe Kursschwankungen auf.

Ganz schwach waren dagegen Infineon . Mit einem Minus von 6,81 % auf 12,58 ? war das Papier das Schlusslicht im Dax. Die Investmentbank ABN Amro hatte seine Prognose für die globale Halbleiterbranche gesenkt. Nach Ansicht der Experten könnte der britische Chiphersteller ARM Holdings das einzige europäische Unternehmen sein, das keinen ernsthaften Schaden nimmt. Spekulationen über einen finanziellen Engpass setzten Infineon zusätzlich unter Druck.

Ebenfalls ins Straucheln gerieten unter den Nebenwerten Pro Sieben Sat1 Media . Die Papiere gaben um 1,15 % auf genau 6 ? ab. Über Nacht hatte der weltgrößte Medienkonzern AOL Time Warner seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr gesenkt und dies mit einem durch die Terrorakte in den USA geschwächten Werbemarkt sowie erhöhten Ausgaben für die Nachrichten-Beschaffung begründet. Dies wirke sich auch auf Pro Sieben Sat1 Media belastend aus, sagte ein Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%