Infineon fällt
Dax rutscht tiefer ins Minus

Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat im Vorfeld der erwarteten Zinssenkung der US-Notenbank am Dienstag nach Händlerangaben wegen eines drohenden Militärschlages der USA leichter tendiert.

Reuters FRANKFURT. "Die Reaktion der Börsen auf einen militärischen Schlag der USA ist völlig unklar. Es gibt zu viele Fragezeichen. Ich glaube, dass es eine hektische Reaktion geben wird und der Markt dann starken Volatilitäten unterliegt", sagte ein Händler.

Der Dax notierte am Mittag 1,2 % tiefer mit 4 190 Punkte. Der Auswahlindex Nemax50 des Neuen Marktes fiel 0,4 % auf 771 Zähler. Am Montag hatte der Dax 1,58 % und der Nemax50 rund 3 % nachgegeben. In den USA hatte der Dow Jones-Index am Montag knapp behauptet und die Technologiebörse Nasdaq mehr als ein Prozent leichter geschlossen. Die US-Futures deuteten auf eine schwächere Eröffnung der Wall Street am Dienstag hin.

Im Mittelpunkt des Handels beim Dax standen die Papiere von Bayer , die 1,9 % auf 29,90 Euro verloren. Am Morgen hatte der Chemie- und Pharmakonzern mitgeteilt, den Pflanzenschutzhersteller Aventis Cropscience für 7,25 Mrd. Euro einschließlich Schulden zu übernehmen. Aus der größten Übernahme in der Firmengeschichte erwartet Bayer Synergieeffekte von etwa 500 Mill. Euro pro Jahr. Den Einsparungen stehen einmalige Aufwendungen von rund 500 Mill. Euro für die Eingliederung gegenüber.

Schering-Titel im Plus

Die Titel von Schering stiegen um knapp 2 % auf 55,50 Euro. Der Pharmakonzern erwartet aus dem Verkauf seines Anteils der Aventis Cropscience an Bayer einen Erlös von 1,5 Milliarden Euro.

Die Titel des Chipherstellers Infineon fielen rund 7 % auf 11,99 Euro. Händler sagten, die Verluste stünden im Zusammenhang mit den schlechten Geschäftsaussichten des weltweit zweitgrößten PC-Herstellers Compaq. Wegen der Anschläge in den USA rechnet Compaq im dritten Quartal mit einem operativen Verlust und einem Umsatz, der hinter den Markterwartungen zurückbleiben wird. "Wenn die Geschäfte der PC-Hersteller nicht laufen, geht es auch den Chip-Herstellern nicht gut", sagte ein Händler.

Lufthansa-Kurs im Landeanflug

Die Titel der Lufthansa gaben knapp 4 % auf 10,13 Euro nach. Händler zeigten sich uneins, ob die Kursverluste im Zusammenhang mit der Zerschlagung der Schweizer Fluggesellschaft Swissair stünden. Die Probleme bei Swissair wirkten sich auch auf die Lufthansa aus, sagte ein Händler. Ein anderer verwies indes darauf, dass die Schwierigkeiten der Swissair hausgemacht seien. "Die haben sich mit ihren ganzen Akquisitionen selber stark belastet. Lufthansa wird das Krisenjahr dagegen mit einer schwarzen Null abschließen." Den Kurs belaste vielmehr die allgemeine Unsicherheit der Branche nach den Anschlägen vom 11. September, sagte ein Analyst.

Rund 2 % leichter tendierten die beiden großen deutschen Versicherungskonzerne Allianz und Münchener .

Aktien des Dax-Schwergewichts Deutsche Telekom verlor knapp 1 %. Einem Zeitungsbericht zufolge verkauft die Telekom große Teile ihrer verlustbringenden Tochter DeTe Immobilien. Für 75 % der Sparte werde maximal ein Preis von 150 Mill. Euro gezahlt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%