Infineon führen wieder einmal Verliererliste an
Lufthansa erneut im Steigflug

Die deutschen Aktienmärkte sind am Donnerstag leichter in den Handel gestartet, drehten dann aber schnell in Plus. Der Dax legte im frühen Handel bis gegen 10 Uhr um 0,64 % auf 4 121 Punkte zu.

rtr/dpa-afx FRANKFURT. Händler verwiesen darauf, dass in den USA bereits wieder die Quartalsberichterstattung anstehe. Außerdem seien die Fondsgesellschaften zum Quartalsende dabei, ihre Portfolios zu bereinigen. Es sei "eher ein Seitwärtsmarkt", sagte ein Händler. Eine Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) ist nach Ansicht von Marktteilnehmern am heutigen Donnerstag nicht zu erwarten.

Im Mittelpunkt des Handels standen die Papiere des Halbleiter-Herstellers Infineon, die mehr als drei Prozent auf 11,82 ? nachgaben. Infineon befinde sich in einer "schwierigen Lage", sagte ein Händler. Allerdings sei die Liquidität der Siemens-Tochter offenbar für die nächsten 12 Monate gesichert. Am Vortag hatte die Investmentbank Goldman Sachs ihre Gewinnprognose für den weltgrößten Chip-Hersteller Intel für das kommende Jahr wegen der nachlassenden Nachfrage gesenkt.

Die Commerzbank verlor mehr als ein Prozent auf 17,06 ?. Der Aufsichtsrat der Bank wird einem Medienbericht zufolge früher als bisher geplant im Oktober über eine mögliche Entlassung von 3 000 bis 4 000 Mitarbeitern beraten.

Auf der Seite der Kursgewinner standen die Anteilsscheine der Deutschen Lufthansa, die sich um knapp ein Prozent auf 10,50 ? erhöhten. Bereits am Mittwoch hatten die Titel der Fluggesellschaft knapp zehn Prozent zugelegt. Bei Lufthansa gebe es aber nach wie vor "relativ große Unsicherheit, was die Ertragslage angeht", sagte ein Händler. Risiken durch "aktuelle Ereignisse" ließen sich nicht einpreisen, fügte er hinzu.

Freundlich tendierten auch die Papiere von Daimler-Chrysler bei 31,52 ?. Am Donnerstag wird in den USA nach Angaben aus Branchenkreisen der Aufsichtsrat des Automobilherstellers tagen. Händler sagten, es könne Neuigkeiten zur Restrukturierung bei Chrysler geben.

Der MDax , in dem die 70 mittelgroßen Standardwerte zusammengefasst sind, zog um 0,23 % auf 3 842,79 Punkte an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%