Infineon im Fokus
Ausblick: Deutsche Aktien schwächer erwartet

Die deutschen Aktienwerte dürften nach Einschätzung von Händlern nach den gemischten Vorgaben aus den USA am Montag leichter in die Sitzung starten. Im Fokus könnten nach Händlerangaben die Aktien von Infineon stehen.

Reuters FRANKFURT. Vor Börsenbeginn hatte der Halbleiterhersteller mitgeteilt, bei seiner anstehenden Kapitalerhöhung bis zu 60 Mill. neue Aktien platzieren zu wollen. "Die Titel haben schon im Vorfeld dieser ganzen Kapitalerhöhung auf der Abgabeseite gestanden", sagte Christian Schmidt, Aktienhändler bei der Helaba. "Man muss schauen, ob der Druck anhält". Die Aktien hatten im vergangenen Monat rund ein Drittel ihres Kurswertes eingebüßt.

Die Citibank berechnete den Deutschen Aktienindex (Dax) gegen 8.30 Uhr MESZ mit 6 005 Punkten, nach einem Schluss von 6058 Zählern am Freitag. Das Handelshaus Lang & Schwarz sieht den Dax bei 6 004 Punkten. "Ich gehe davon aus, dass wir heute mit der 6 000er-Marke zu kämpfen haben", sagte Aktienhändler Schmidt. "In den USA ist diese Woche auch noch ein Feiertag (4. Juli), so dass auch weitere Impulse möglicherweise ausbleiben werden."

Wie der Konsortialführer der Infineon-Kapitalerhöhung Goldman Sachs am Montag in einer Finanzanzeige bekannt gab, sollen 52,174 Mill. Stückaktien im Nennwert von zwei Euro aus dem genehmigten Kapital angeboten werden. Dazu komme bei entsprechender Nachfrage eine Mehrzuteilungsoption von 7,826 Mill. Stück. Die Kapitalerhöhung werde voraussichtlich am 11. Juli beschlossen, hieß es weiter. Der Halbleiter-Hersteller hat für heute, 10.00 Uhr, eine Telefonkonferenz zu dem Thema angekündigt. "Wir müssen mal abwarten, wie überzeugend sie sein werden", sagte ein Händler. "Bisher waren sie das nicht unbedingt."

Infineon-Vorstandschef Ulrich Schumacher derzeit für die Branche noch keine Anzeichen für einen Aufschwung. "Wenn ich den Auftragseingang anschaue, sehe ich zwar eine Beruhigung. Nach dem Abbruch geht es nicht mehr weiter stark herunter. Aber von einer Belebung kann ich momentan wirklich noch nichts sehen", sagte Schumacher dem "Handelsblatt".

Die New Yorker Aktienmärkte hatten am Freitag nach verlängertem Handel uneinheitlich geschlossen. Der Dow-Jones-Index ging mit einem Minus von 0,6 % auf 10 502 Zählern aus dem Handel.

Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index hingegen stieg um 1,65 % auf 2160 Punkte. Die US-Technologiebörse Nasdaq hatte den regulären Handel wegen zwischenzeitlicher technischer Probleme um rund eine Stunde verlängert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%