Infineon nach Kooperationsmeldung der Tagesgewinner
Siemens-Familie zieht Dax nach oben

Die Zurückhaltung der Anleger war deutlich spürbar, denn die Börsen in den Vereinigten Staaten blieben wegen eines Feiertages geschlossen. Nach den kräftigen Umsätzen der vergangenen Wochen waren lediglich Technologie-Werte gefragt.

HB FRANKFURT/M. War es nun ein Verschnaufen oder die Angst vor der eigenen Courage? Die Tatsache, dass die US-Börsen wegen des Thanksgiving-Feiertages geschlossen blieben, führte jedenfalls hier zu Lande zu einer äußerst zurückhaltenden Börse, wenngleich die Kurse stiegen. Kräftige Umsätze wie in den jüngsten Tagen und Wochen gab es jedoch nicht. Der Dax stieg bis zum Handelsschluss um 0,7 % auf 5124,54 Punkte.

Gefragt waren nur die Technologie-Titel und hier vor allem Infineon . Um mehr als 11 % legten die Papiere des Münchener Halbleiter-Produzenten zu und stemmten sich damit erfolgreich gegen den jüngsten Abwärtstrend. Die von Unternehmenschef Ulrich Schumacher in Aussicht gestellte Kooperation mit Toshiba bei der Produktion von Dram-Chips sowie die Preiserhöhungen bei diesen Speicherchips zeigten Wirkung. Abwartend zeigten sich indes die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein, die Infineon weiter mit dem vorsichtigen Urteil "Halten" einstufen.

Doch nicht nur Infineon stand ganz oben auf der Gewinnerliste. Dahinter folgte die gesamte Familie mit Mutter Siemens und Schwester Epcos . Aus dem Siemens-Stammhaus gab es interessante Neuigkeiten. So haben die Münchener von China Mobile einen Auftrag über 88 Mill. Euro für den Ausbau des GSM-Netzes erhalten. In der hoch defizitären Netzwerksparte ICN könnten außerdem noch mehr als die geplanten 10 000 Stellen abgebaut werden, hieß es. Ein harter Sparkurs soll die Netzwerksparte wieder in die Gewinnzone bringen. Die Siemens-Aktie stieg um rund 2 %.

Den Erfolg der Siemens-Familie komplettierte die Epcos-Aktie, die etwa 5 % gewann. Dies überraschte vor dem Hintergrund, dass der Hersteller elektronischer Bauelemente zuvor mit seinen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr die Erwartungen der Experten verfehlte und 2002 mit einem kräftigen Gewinnrückgang rechnet. Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein stuften die Epcos-Aktie von "Kaufen" auf "Halten" zurück.

Den Schock vom Vortag scheinen inzwischen auch die MAN -Aktionäre verdaut zu haben. Am Mittwoch meldete der Fahrzeug- und Maschinenbaukonzern, dass sich sein Jahresgewinn halbieren werde und die Zukunftsaussichten nicht rosig seien. Am Donnerstag sah es zumindest am Aktienmarkt schon wieder etwas besser aus: Die MAN-Aktie stieg um 2 % und entwickelte sich damit besser als der Gesamtmarkt.

Tagesverlierer im Dax waren Lufthansa . Die Fluggesellschaft wird von der Bundesregierung nun wohl weniger Geld für die Einbußen nach den Anschlägen in den USA erhalten als erwartet. Zudem belastete die Ankündigung des irischen Billigfliegers Ryanair die Lufthansa-Aktie, deutlich mehr Flüge vom ehemaligen Militärflughafen Hahn im Hunsrück anbieten zu wollen.

Der M-ax als Index der mittelgroßen Werte stieg um 0,3 %, zeigte sich demnach kaum bewegt. Gleiches galt für die Regionalbörsen in Bremen und Hannover. Uneinheitlich zeigten sich Stuttgart, Berlin, München und Hamburg. Lediglich Düsseldorf tendierte etwas freundlicher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%