Infineon profitieren von guten Dell-Zahlen
Blix-Bericht verleiht Dax Flügel

Der Deutsche Aktienindex Dax hat am Tag des Irak-Berichts der UN-Waffenkontrolleure im Weltsicherheitsrat kräftig zugelegt. Am Freitag, während der Beratungen in New York, stieg das Börsenbarometer zeitweise um mehr als fünf Prozent und schloss schließlich mit 2 674,46 Punkten 4,66 % fester. Die Gewinnerliste führten Versicherungs- und Finanztitel an.

HB/dpa FRANKFURT. Der MDax gewann 1,12 % auf 2903,88 Zähler, während am Neuen Markt der Nemax 50 um 1,28 % auf 349,27 Zähler kletterte.

"Für uns ist nach der Rede immer noch ein kurzer Krieg im Irak wahrscheinlich, da wir nicht wirklich glauben, dass sich die USA von den vorgelegten Unterlagen der Waffeninspekteure von einem Alleingang abhalten lassen", sagte Ulrich Kater, Volkswirt bei der Deka Bank.

Händler führten die deutlichen Gewinne auf die Aussage des UN-Chefinspekteurs Hans Blix zurück, dass im Irak bisher keine Massenvernichtungswaffen gefunden worden seien. "Das Plus von zeitweise fünf Prozent war eine klare Übertreibung nach oben", sagte Händler Dirk Krämer von der SEB Bank.

"Ein Blick auf den hiesigen Markt und dessen schwere Verluste legt nahe, dass deutsche Standardwerte von einem möglichen Aufschwung besonders profitieren könnten", sagte Aktienhändler Martin Kruse von der Hamburger Sparkasse. Und dabei wären wiederum die Versicherer ganz vorne dabei, sagte er. Allianz-Aktien stiegen um 6,21 % auf 71 ?, während sich die Papiere der Münchener Rück um 8,59 % auf 88,36 ? verteuerten.

Auch die Aktie der Hypo-Vereinsbank führte die lange Riege der Dax-Gewinner mit einem Aufschlag von 8,82 % auf 10,98 ? an. Der Wert profitierte nach Händlerangaben von erneut angefachten Fusionsgerüchten.

Nach enttäuschenden Zahlen zum ersten Quartal 2002/2003 tendierten Thyssen-Krupp-Aktien zwar zuerst deutlich schwächer, erholten sich aber und gewannen 1,65 % auf 9,86 ?. Die Aktie von Infineon Technologies erhielt Rückenwind von der positiven Quartalsbilanz des US-Computerkonzerns Dell. Das Papier stieg um 4,50 % auf 5,80 ?.

Am Neuen Markt verloren die Titel des Windkraftanlagenbauers Nordex 16,67 % auf 1,20 ?, nachdem das Unternehmen als "katastrophal" bezeichnete Zahlen vorgelegt hatte.

Der Rentenindex Rex verlor 0,10 % auf 119,20 Punkte. Der Bund Future sank um 0,6 % auf 115,70 Punkte. Die Umlaufrendite stieg auf 3,68 (Donnerstag: 3,67) Prozent. Der Euro-Kurs war starken Schwankungen ausgesetzt. Nach einem Höchststand von gut 1,0850 Dollar fiel er im Handelsverlauf bis auf 1,0762 Dollar zurück und notierte am Abend bei 1,0783 Dollar. Die europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0793 (Donnerstag: 1,0758) US- Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9265 (0,9295) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%