Archiv
Infineon: 'Profitierten von dynamischerem Halbleiter-Markt'; höhere ChippreiseDPA-Datum: 2004-07-20 08:47:22

(dpa-AFX) München - Der Halbleiter-Hersteller Infineon < IFX.ETR > gibt sich ungeachtet deutlich aufgestockter Rückstellungen im Zusammenhang mit Dram-Wettbewerbsverfahren optimistisch für sein Geschäft. "Der weltweite Halbleitermarkt hat im Verlauf der letzten drei Monate beträchtlich an Dynamik zugelegt", sagte Vorstandschef Max Dietrich Kley am Dienstag nach Vorlage von Quartalszahlen. "Dass wir - ohne die für das Wettbewerbsverfahren gebildeten Rückstellungen - von dieser Entwicklung profitieren konnten, spiegelt sich in unseren verbesserten Finanzergebnissen wider."

(dpa-AFX) München - Der Halbleiter-Hersteller Infineon < IFX.ETR > gibt sich ungeachtet deutlich aufgestockter Rückstellungen im Zusammenhang mit Dram-Wettbewerbsverfahren optimistisch für sein Geschäft. "Der weltweite Halbleitermarkt hat im Verlauf der letzten drei Monate beträchtlich an Dynamik zugelegt", sagte Vorstandschef Max Dietrich Kley am Dienstag nach Vorlage von Quartalszahlen. "Dass wir - ohne die für das Wettbewerbsverfahren gebildeten Rückstellungen - von dieser Entwicklung profitieren konnten, spiegelt sich in unseren verbesserten Finanzergebnissen wider."

'Voraussetzungen FÜR Profitables Wachstum'

Während des abgelaufenen dritten Geschäftsquartals (Ende Juni) habe die Infineon Technologies AG wichtige Forschungs- und Entwicklungs-Projekte auf den Weg gebracht und weiter in ihre weltweiten Produktionsanlagen investiert. "Wir gehen davon aus, dass diese Initiativen unser Portfolio und unsere Position in den Zielmärkten erheblich stärken und die Produktivität in allen Geschäftsbereichen weiter verbessern", sagte Kley. "Damit haben wir die Voraussetzungen geschaffen, um mit Infineon profitabel zu wachsen."

Im Berichtzeitraum profitierte Infineon nach eigenen Angaben von höheren Chip-Preise im Segment Speicherprodukte. Zudem hätten sich Volumen und Produktivität im Segment Sichere Mobile Lösungen erhöht.

Quartalszahlen

Die Münchener hatten für den Zeitraum April bis Juni unerwartet einen Fehlbetrag gemeldet und dies mit den deutlich erhöhten Rückstellungen begründet. Das operative Ergebnis (Ebit) lag bei 2 Millionen Euro gegenüber 71 Millionen Euro im Vorquartal und einem Verlust von 116 Millionen Euro im dritten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres.

Ohne die zusätzlichen Rückstellungen hätte Infineon einen operativen Gewinn von 186 Millionen Euro im Quartal erzielt, wie die Gesellschaft meldete. Damit hätte der Halbleiter-Hersteller Analysten-Erwartungen übertroffen. Experten waren von einem positiven Ebit in Höhe von 146,5 Millionen Euro ausgegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%