Infineon und SAP mit Verlusten
Dax nimmt Verlust mit ins Wochenende

Die schwache Wall Street und nachlassende Zinsfantasie haben am Freitag den deutschen Markt belastet. Bei einigen High-Tech-Titeln gab es Gewinnmitnahmen.

rtr FRANKFURT. Eine schwache Wall Street und schwindende Hoffnungen auf eine deutliche Zinssenkung in den USA haben nach Händlerangaben den deutschen Aktienmarkt am Freitag belastet. Börsianer sagten, das Geschäft sei vor Wochenschluss in ruhigen Bahnen und bei dünnen Umsätzen verlaufen. Im Mittelpunkt bei den deutschen Blue Chips standen Kurverluste vor allem bei Infineon, SAP und Siemens . Vor dem Wochenende hätten die Börsianer auch Gewinne mitgenommen, hieß es. "Das sind ganz klar Gewinnmitnahmen, die sind ja total überkauft", sagte Frank Albrecht, Händler bei M.M. Warburg in Hamburg. Einige Werte hätten zudem in den vergangenen Tagen über 20 % zugelegt. "Da ist eine Abkühlung mehr als angesagt."

Der Deutsche Aktiendex (Dax) schloss nach einem schwankungsreichen Verlauf 0,72 % tiefer auf 5735,88 Punkten. Am Neuen Markt sank der Nemax-All-Share-Index um 2,49 % auf 1256,19 Punkte, der Nemax-50-Index gab um 3,23 % auf 1215,16 Zähler nach.

US-Arbeitsmarktdaten dämpften die Zinsfantasie

Die am Nachmittag veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten dämpften nach Händlerangaben die Zinsfantasie an der Wall Street und lösten deshalb leichte Kursverluste aus. Die Daten seien besser als erwartet ausgefallen, sagten Börsianer. Einige Investoren erwarteten nun offenbar eine weniger aggressive Zinssenkungspolitik der US-Notenbank (Fed). Das US-Arbeitsministerium hatte mitgeteilt, die Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft sei im Juli 2001 im Vergleich zum Vormonat um 42 000 Stellen gesunken. Von Reuters befragte Volkswirte hatten für den Berichtszeitraum mit einem höheren Rückgang um 50 000 Stellen gerechnet.

Die US-Börsen präsentierten sich zu Börsenschluss in Deutschland schwächer. Der 30 führende Industriewerte umfassende Dow-Jones-Index gab um 0,9 % auf 10 457 Punkte nach. Die Technologiewerte verbuchten stärkere Kursverluste. Der Nasdaq-Composite-Index verringerte sich um 1,3 % auf 12 241 Zähler.

Infineon und SAP auf der Verliererlisten

Mit Blick auf die Nebenwerte im MDax hätten von der Deutschen Börse bekannt gegebene mögliche Umschichtungen im Index kaum Auswirkungen gehabt, sagten Händler. Der MDax notierte mit 4706 Punkten kaum verändert zu seinem Vortagesschlusskurs. Insgesamt sei der Handel von dünnen Umsätzen geprägt, hieß es.

Im Dax zogen die Technologiewerte das Interesse auf sich. Die Aktien von Infineon führten neben SAP die Liste der Verlierer mit einem Abschlag von 4,4 % auf 28,40 ? an. SAP verbilligten sich um 2,9 % auf 166,65 ?. Börsianer machten neben Gewinnmitnahmen auch Sorgen unter Marktteilnehmern angesichts einer möglichen Überbewertung des Halbleiter- und PC-Sektors für die Kursbewegung verantwortlich. Zudem hatte die Banc of America ihre Ergebnisprognosen für Infineon für 2001 und 2002 gesenkt.

"Der PC-Sektor zeigt bislang noch keine Anzeichen einer Erholung, und die Bewertung des Chipsektors ist noch sehr hoch", sagte ein Analyst. Ernst Konrad, Fondsmanager bei Activest, sagte, es gebe zudem Sorgen im Markt, dass der US-Netzwerkhersteller Cisco Systems bei seinem Quartalsbericht in der kommenden Woche eine Gewinnwarnung veröffentlichen und damit weiter die Technologieaktien belasten könnte. Die Titel von Siemens und Epcos gaben um 2,1 beziehungsweise um 0,9 % nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%