Infineon verliert an der Wall Street 15,5 Prozent
Konjunkturdaten und Firmennachrichten stützen US-Börsen

Neue US-Konjunkturdaten und positive Unternehmensnachrichten haben nach Händlerangaben den New Yorker Aktienmärkten am Mittwoch Auftrieb verliehen.

Reuters NEW YORK. Nach schwächerer Eröffnung hätten die Kurse von den stärker als erwartet gestiegenen US-Frühindikatoren sowie den Aussagen des Medienkonzerns AOL Time Warner über sich stabilisierende Werbeeinnahmen profitiert, sagten Börsianer. "Nicht alle Nachrichten sind so negativ, oder zumindest nicht negativer als erwartet", sagte Steve Fossel, Portfolio Manager bei Berger Associates. Der Markt habe einige schwache Tage hinter sich, und einige Investoren nutzten dies zu Käufen.

Der Dow-Jones-Index stieg bis gegen 18.25 Uhr MESZ um 0,08 % auf 10 604,59 Punkte. Der technologielastige Nasdaq-Index lag um 0,38 % im Plus bei 2 000,85 Zählern.

Konjunkturdaten geben Anlass zur Hoffnung

Die Konjunkturdaten gäben Anlass zur Hoffnung, dass die US-Wirtschaft auf Erholungskurs sei, hieß es am Markt. Der Ausblick auf die Entwicklung der US-Wirtschaft in den kommenden drei bis sechs Monaten hat sich einem wichtigen Konjunktur- Indikator zufolge im Mai verbessert. Der Index für die US-Frühindikatoren war nach Angaben des Forschungsinstituts Conference Board vom Mittwoch im Mai 2001 im Vergleich zum Vormonat um 0,5 % gestiegen. Dies ist der höchste prozentuale Anstieg seit Dezember. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt einen Anstieg um 0,2 % vorausgesagt. Im April hatte es einen Zuwachs von 0,1 % gegeben.

Positiv beeinflusst wurde der Markt den Angaben zufolge auch von den Nachrichten zu AOL Time Warner. Firmenchef Gerald Levin hatte gesagt, die Werbeeinnahmen hätten sich stabilisiert und der Internet- und Medienkonzern habe seine Finanzprognosen für 2001 nicht korrigiert. Die AOL-Aktien legten um 3,35 % auf 51,52 $ zu.

Stimmungsumschwung dank Swatek

Unterstützt worden sei der Stimmungsumschwung auch durch die Mitteilung der Swatek Inc, sagten Händler. Man halte an den bisherigen Gewinnprognosen fest und sehe die Talsohle erreicht, hatte der Hersteller von Teilen für die Mobilfunkindustrie erklärt. Die Aktien legten 7,87 % auf 17,26 $ zu. Andere Internet-Titel wie Yahoo Inc oder Ebay stiegen um 4,63 % auf 16,30 $ beziehungsweise 3,53 % auf 65,38 $.

"Wir haben den stärksten Kursrückgang hinter uns, und ich glaube, es gibt einen Aufwärtstrend", sagte Timothy Stevenson, Portfolio Manager bei Evergreen Investment Management Co zur kommenden Entwicklung am Aktienmarkt. Die US-Notenbank werde in der Lage sein, die Wirtschaft wieder anzukurbeln, und die Nachfrage der Verbraucher sei weiter kräftig, sagte er weiter. Im frühen Geschäft hatten nach Händlerangaben die Gewinnwarnungen der Technologiekonzerne Tellabs und Infineon die Kurse belastet. Tellabs hatte am Dienstag nach US-Börsenschluss seine Umsatzprognose für das zweite Quartal mit Hinweis auf die Konjunkturschwäche auf etwa 500 Mill. $ von zuvor 780 bis 820 Mill. $ zurückgeschraubt. Die Tellab-Aktie gab um 23,11 % auf 16,30 $ nach.

Infineon hatte mitgeteilt, das Unternehmen erwarte auf Grund der anhaltenden Marktschwäche und Abschreibungen auf Lagerbestände im laufenden Quartal einen operativen Verlust von bis zu 600 Mill. ?. Die auch an der Wall Street notierten Titel verloren dort rund 15,5 % auf 25,21 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%