Information von H-M
Das Euro-Lexikon (Teil 2)

Fragen über Fragen. Die Einführung des Euros stellt viele Verbraucher vor Unklarheiten und unbeantwortete Probleme. Unser "Euro-Lexikon" versucht die wichtigsten Schlagwörter aufzulisten und somit Fragen zu beantworten.

HYPOTHEKEN: Hypotheken konnten schon seit Beginn der Währungsunion 1999 in DM oder Euro eingetragen werden. Neue Hypotheken können in Euro eingetragen werden, um die spätere Umrechnung zu sparen. Für Hypothekendarlehen gilt wie für alle Kredite, dass 2002 zwar absolute Beträge umgerechnet, der Wert von Tilgung und Restschulden aber ebenso unverändert bleibt wie der Zinssatz.

IMMOBILIEN: Die Entscheidung für oder gegen eine Immobilie sollte nicht vom Euro abhängig gemacht werden. Gute Gründe für den Kauf bleiben auch in der Währungsunion gute Gründe, der Start des Euro allein ist aber kaum ein guter Grund. Vorsicht ist bei Hochglanz- Broschüren geboten, die mit der Angst vor dem Euro werben.

JETONS: Spielbanken stehen im Jahr 2002 vor einem Problem. Jetons zeigen nur Beträge, nennen aber keine Währung. Spieler könnten in DM gewonnene oder gekaufte Jetons nach dem Währungsumstellung in Euro tauschen wollen. Dies wäre bei einem Kurs von 1,95583 DM je Euro lukrativ. Also bleibt den Casinos nichts anderes, als ihre Jetons komplett auszutauschen, ein Aufwand, der sie Millionen D-Mark kostet.

KONTOFÜHRUNG: Sie ist seit 1999 in DM und in Euro möglich. Die Banken nehmen auch Überweisungen unter beiden Namen an. Sie rechnen alle Beträge gebührenfrei und bis auf fünf Stellen hinter dem Komma genau um. Erst danach wird auf zwei Stellen hinter dem Komma gerundet. Dies gilt allerdings nur bis zum 31. Dezember 2001. Danach sind nur noch Angaben in Euro möglich.

KOSTEN: Es müssen neue Banknoten gedruckt und Münzen geprägt werden. Computer brauchen neue Programme. Automaten müssen umgerüstet werden. Der Einzelhandel wird Preise neu auszeichnen. Broschüren müssen gedruckt, Berater eingesetzt werden. Insgesamt wird die Umstellung allein in Deutschland einen zweistelligen Milliardenbetrag kosten.

LEBENSVERSICHERUNG: Bestehende Verträge ändern sich nicht. Prämien und Leistungen werden wertgleich in Euro umgerechnet. Neuverträge können seit 1999 in Euro oder DM geschlossen werden. Für eine vorzeitige Kündigung gibt der Euro keinen Anlass. Langfristig könnten Kunden von dem größeren internationalen Angebot profitieren. Bei Verträgen mit Versicherern im Ausland sollten Kunden sich aber über die Geschäftsbedingungen und Absicherungen genau informieren.

LINKS: Wer Informationen über den Euro im Internet sucht, stößt auf viele Adressen. Einen ersten Überblick kann sich der Nutzer bei der Aktionsgemeinschaft Euro, einem Zusammenschluss von Bundesregierung, Europäischer Kommission und Europäischen Parlament, unter der Adresse www.aktion-euro.de verschaffen.

LOHNPOLITIK: Für Gewerkschaften und Arbeitgeber ändern sich die Bedingungen. Im Euro-Land werden die Unterschiede im Lohnniveau deutlicher. Unterschiede in der Produktivität können nicht mehr über die Abwertung der Landeswährung ausgeglichen werden. Länder mit einer hohen Produktivität wie Deutschland könnten davon profitieren. Die Entwicklung der Löhne ist offen. Möglich ist ein schärferer Wettbewerb über niedrige Löhne.

MAASTRICHT-VERTRAG: Am 7. Februar 1992 beschlossen die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder im niederländischen Maastricht die Schaffung der Wirtschafts- und Währungsunion bis 1999. Kernpunkte des Vertrages sind fünf Kriterien für die wirtschaftliche Annäherung (Konvergenz): Sie gelten dem öffentlichen Defizit und Schuldenstand, der Inflation, dem Zinsniveau und der Stabilität der Wechselkurse. Für Diskussionen sorgten besonders die Defizitgrenze von drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Deutschland blieb im maßgeblichen Jahr 1997 mit einem Defizit von 2,7 Prozent im Maastricht-Rahmen.

MIETE: Es gilt die Vertragskontinuität. Kein Vermieter oder Mieter darf den Mietvertrag wegen der Währungsunion kündigen oder ändern. Die Miete wird vom Jahr 2002 an zum festgelegten Umtauschkurs bis auf fünf Stellen hinter dem Komma genau in Euro umgerechnet

.
Teil 1-A-G
Teil 3-N-S
Teil 4-T-Z

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%