Informationen aus Kreisen
US-Listing der Deutschen Bank mit Global-Aktien

"Die Deutsche Bank ist zutiefst davon überzeugt, dass dies der richtige Weg ist", hieß es aus Kreisen.

Reuters FRANKFURT. Die Aktien der Deutschen Bank sollen bei dem für den 3. Oktober geplanten Listing in New York nach Informationen aus Kreisen als Global-Aktien und nicht als American Depository Receipt (ADR) an den Markt kommen. "Die Deutsche Bank ist zutiefst davon überzeugt, dass dies der richtige Weg ist", hieß es am Freitag. Die Deutsche Bank plane ihr eigenes US-Listing offenbar als Modell für andere deutsche Unternehmen unter ihren Firmenkunden zu nutzen, die ihr Geschäft globalisieren wollten und die von einer Gloabl-Aktie mehr profitieren könnten als von ADR, hieß es weiter.

Die Deutsche Bank hatte zuvor mitgeteilt, ihr US-Listing für den 3. Oktober zu planen. Experten hatten weitgehend mit einem Termin Anfang Oktober gerechnet, doch hatten die Terroranschläge in den USA Zweifel an diesem Zeitpunkt aufkommen lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%