Inhaltliche Differenzen gering
Hundt mahnt Rentenkonsens von Regierung und Opposition an

Die inhaltlichen Differenzen seien mittlerweile so gering, dass dieRentenreform kurzfristig verabschiedet werden könne.

dpa-AFX BADEN-BADEN. Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat an Regierung und Opposition appelliert, sich endlich über eine Rentenreform zu einigen. Hundt sagte am Mittwoch im Südwestrundfunk (SWR), die inhaltlichen Differenzen seien mittlerweile so gering, dass bei gutem Willen eine Rentenreform kurzfristig verabschiedet werden könne. "Wir benötigen sie dringend", betonte er. Die Diskussion über den Umbau des Rentensystems sei allerdings noch lange nicht am Ende. So sei etwa die Einbeziehung der Beamten und Selbstständigen ein Thema, über das aufgeschlossen debattiert werden sollte.

Das Konzept von Arbeitsminister Walter Riester (SPD) halte er im wesentlichen für realisierbar, sagte Hundt weiter. Es sei der richtige Mix aus der gesetzlichen umlagefinanzierten Basisversorgung und einer zusätzlichen kapitalgedeckten privaten Altersvorsorge. Denkbar sei darüber hinaus aus seiner Sicht eine ausgeweitete betriebliche Altersvorsorge. Die Kritik der Gewerkschaften, die geplante private Altersvorsorge bedeute den Abschied von der paritätischen Finanzierung, könne er nicht nachvollziehen, sagte der Arbeitgeberpräsident. "Ich bin genau gegenteiliger Meinung." Nur so sei die altbewährte paritätische Umlage-finanzierte Rente zu erhalten. Ganz wichtig sei dabei, dass die Bundesregierung die Bereitschaft zu einer nachgelagerten Besteuerung signalisiert habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%