Innogy soll so gut wie übernommen sein
RWE kommentiert Übernahme-Pläne nicht

Doe Übernahme von Innogy soll kurz bevor stehen, lautete es in einem Medienbericht. Der Essener Stromkonzern wollte dazu zunächst nichts sagen.

Reuters ESSEN. Der Essener Energiekonzern RWE hat sich nicht zu einem Zeitungsbericht äußern wollen, wonach die Übernahme des britischen Strom- und Gasversorgers Innogy offenbar bevorsteht. "Marktgerüchte kommentieren wir nicht", sagte eine RWE-Sprecherin am Dienstag.

Nachdem RWE sein Angebot an die Innogy-Aktionäre zweimal aufgestockt habe, sei der deutsche Energiekonzern der einzige übrig gebliebene Bewerber, berichtete die "Rheinische Post" am Dienstag. Andere Interessenten wie der Stromkonzern Scottish Power wollten offenbar nicht mehr in den Bieterwettstreit mit RWE einsteigen. Zuletzt habe RWE nach Schätzungen von Experten rund fünf Mrd. Euro für Innogy geboten, hieß es.

Bereits Mitte Februar hatte Innogy mitgeteilt, das Unternehmen sei von mehreren Seiten bezüglich einer Übernahme angesprochen worden. Namen der etwaigen Interessenten waren allerdings nicht genannt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%