Insgesamt fehlen 67 Millionen Euro
AS Rom und SSC Neapel noch ohne Spiellizenz

Die verschuldeten Traditionsclubs AS Rom und SSC Neapel müssen in der italienischen Fußballliga um ihre Spiellizenz für die kommende Saison bangen. Die Profiliga verweigerte beiden Vereinen am Dienstagabend die Zulassung, während alle anderen Erst- und Zweitligisten eine Lizenz erhielten.

HB/dpa ROM. Dem Meister von 2001 AS Rom fehlen 54 Mill. Euro, Zweitligist SSC Neapel muss noch 13 Mill. Euro aufbringen, berichtete die "La Gazzetta dello Sport" am Mittwoch.

Während Liga-Präsident Adriano Galliano "glaubt, dass Neapel seine Probleme lösen wird", erscheint die Situation beim Erstligisten AS Rom brisanter. Nach Angaben italienischer Zeitungen belaufen sich die Schulden des Hauptstadtclubs auf insgesamt 54 Millionen Euro. 51 aktuellen und ehemaligen Spielern schulde der Club noch Gehälter.

Der an der Börse gehandelte AS Rom versuchte noch am späten Dienstagabend die Situation durch eine offizielle Stellungnahme zu entschärfen. Demnach werde Roms Mehrheitsaktionär und Club-Präsident Franco Sensi die nötigen Gelder innerhalb der gesetzten Frist bis zum 28. Juli aufbringen.

Auch in Neapel versuchte der Club die besorgten Fans sofort zu beruhigen. "Dies ist nur ein technisches Problem. Wir werden das bald gelöst haben", sagte der Sportdirektor des ehemaligen Maradona-Clubs, Giorgio Perinetti.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%