Insgesamt sind 3 900 Fahrzeuge betroffen
500 Smart zurückgerufen

Die betroffenen Kunden seien aufgefordert worden, ihren Smart nicht mehr zu fahren und in eine Werkstatt bringen zu lassen, sagte ein Sprecher der DaimlerChrysler-Tochter, MCC Smart GmbH, der "Financial Times Deutschland" (Dienstagausgabe).

DEUTSCHLAND/SMART/RUECKRUF Reuters BERLIN. Ein Zulieferer habe MCC mitgeteilt, dass es bei einer Welle der Lenkanlage zu Rissen oder einem Bruch kommen könne. Breche die Lenkwelle sei das Auto nicht mehr zu beherrschen. Bisher sei aber kein Unfall aus diesem Grund bekannt.

Insgesamt wurden MCC zufolge 3 900 Smart mit Lenkungen ausgeliefert, bei denen es zu Rissen und Brüchen der Lenkungswelle kommen kann. Da es sich aber um eine erst kürzlich produzierte Serie handele, seien von den 3 900 Kleinwagen erst 500 Autos an Kunden ausgeliefert worden. Die übrigen stünden größtenteils noch in den Smart-Centern. Sie würden dort untersucht und gegebenenfalls nachgebessert.

Die Lenkung des Smart wird dem Zeitungsbericht zufolge von Siemens-VDO gebaut. Das Unternehmen habe MCC über das Materialproblem und die Risiken unterrichtet.

MCC hatte im Jahr 2001 seinen Absatz im Vergleich zum Vorjahr um knapp 14 % auf 116 162 Fahrzeuge gesteigert. Dem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge stieg die Zahl der Smart-Neuzulassungen in Westeuropa in den ersten fünf Monaten dieses Jahres um 19 % auf 45 809, während der Gesamtmarkt gleichzeitig ein Minus von 3,8 % aufweise.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%