Insgesamt sollen bis zu 1 400 Stellen abgebaut werden
Coca-Cola Deutschland baut Stellen ab

Im Rahmen des geplanten Restrukturierungsprogramms streicht Coca-Cola zunächst 290 Arbeitsplätze in Deutschland.

ap ESSEN/ DRESDEN. Coca-Cola Deutschland hat mit dem Betriebsrat einen Interessenausgleich und Sozialplan für den Abbau von 290 Stellen ausgehandelt. Firmensprecher Kai Falk sagte am Mittwoch in Essen, dies sei Teil eines bereits im Mai 2000 bekannt gegebenen Restrukturierungsprogramm. Das Programm sehe insgesamt den Abbau von bis zu 1 400 Stellen vor.

Die "Sächsische Zeitung" (Mittwochausgabe) hatte zuvor von dem Stellenabbau berichtet. Das Unternehmen habe sich vor wenigen Tagen mit dem Gesamtbetriebsrat auf einen Sozialplan für das erste Drittel dieses Stellenabbaus geeinigt, meldete das Dresdner Blatt. Die ursprünglich geplante Schließung der Abfüllanlagen und Lager in Stralsund, Forst, Hermsdorf und Chemnitz-Grüna werde allerdings vorerst bis mindestens März 2003 vertagt, berichtete die Zeitung weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%