Inside Wall Street: Die Börsenkolumne aus New York
Zwischen Tech und Traum: die Montags-Muffel

Eine beachtliche Rally haben Dow und Nasdaq hingelegt, doch wieder einmal haben sie gezeigt, dass sie Sprinter sind. Über die kurze Distanz laufen sie allen davon - so nach Cisco und Applied Materials -, doch auf der Langstrecke machen sie schlapp.

So schwächelt die Wall Street nach dem Wochenende wieder, und bei der dürftigen Nachrichtenlage sind es die Analysten, die den Markt bewegen. Dabei sind sie sich nicht einig, wo sie ansetzen sollen: Merrill Lynch sagt, die klassischen High-Tech-Werte hätten kein Wachstumspotential. Salomon Smith Barney rät, beim Photoriesen Eastman Kodak kürzer zu treten. Biotech fällt nach unzähligen Enttäuschen der letzten Wochen eh aus, und das Anlegermagazin Barron?s sieht nun auch die Pharmakonzerne in eine Krise schlittern, was nicht ganz neu ist. Schon lange ist bekannt, dass in den nächsten Monaten Medikamenten-Patente im Wert von gut 16 Mrd.$ auslaufen.

Wohin also mit dem Geld? Raus aus dem Markt? So klingt es am Morgen, aber das ist wahrscheinlich Montags-Muffelei. Es ist schon das dritte Mal in einem Monat, dass viele Börsen in Übersee geschlossen sind, nur der New Yorker muss früh raus. Das ärgert ihn und so quillt zum Wochenauftakt Pessimismus aus allen Ritzen und Selbstmitleid. "Wir sind ja so arm dran", wird gejammert, "der Dollar ist so schwach." Doch das ist zumindest ein Grund, sich bei exportstarken Werten umzusehen.

Der Chiphersteller Nvidia macht fast 90 % seines Umsatzes im Ausland, bei Motorola sind es 80 %. Diese Zahlen machen auf dem Parkett die Runde, weil sie in einer bunten Tabelle bei Barron?s stehen, und sie hieven zwei Unternehmen ins Plus, die von dort ihre schwachen Konkurrenten bedauern können.

Doch dürfte der Markt auch diese beiden Ausreißer bald wieder zurückpfeifen. Vielleicht schon im Laufe des Tages, vielleicht erst am Dienstag. Doch auf jeden Fall bald. Denn wirklich fundamentale Stärke haben beide nicht vorzuweisen. Und dem allgemeinen Ruf "Raus aus den High-Techs!" werden sie sich nicht entziehen können.

Dieser kommt eben von Merrill Lynch, und die Analysten empfehlen eine Branche, die wirklich Gewinne verspricht: Rüstung und Verteidigung. Diese Empfehlung kann wohl auch nur ein Montagsversehen sein, wahrscheinlich hat da jemand eine Monate alte File geöffnet und versehentlich noch einmal verschickt. Denn Aktien von Boeing, Northrop Grumman und Lockheed Martin haben seit dem 11. September 50 % zugelegt. Die Branche boomt, der Analyst schläft. Oder würde das zumindest gerne tun.

Bis zum Wochenende dürfte der Handel wenig Motivation erfahren, zumal keine nennenswerten Quartals- und Wirtschaftsdaten anstehen. Dann ist wieder Wochenende, und für einmal ist es ein langes in Amerika: Memorial Day.

© Wall Street Correspondents, Inc.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%