Insider-Kolumne aus New York
Die Bären verdrängen die Bullen

Nach einer stabilen Eröffnung gewinnen die Bären an der Wall Street zum Wochenanfang erneut die Oberhand. Investoren sehen keinen Grund ausgerechnet an diesem Montag am Aktienmarkt einzusteigen. Enttäuschende Wirtschaftsdaten und die an diesem Dienstag anstehenden Quartalsergebnisse von Cisco Systems treiben die Bullen ans sichere Ufer. Eine Börsen-Kolumne von Markus Koch.

wsc NEW YORK. Der nationale Einkäufer Index für den Dienstleistungssektor fiel für den Juli überraschend schwach aus. Wenn auch der Index noch leichtes Wachstum signalisiert, lässt das Tempo jedoch erheblich nach. In einer Telefonkonferenz betonte die Investmentbank Goldman Sachs erneut, dass die Notenbank die Zinsen um mindestens 50 Basispunkte senken müsse. "Die Schwäche des Aktienmarktes filtert langsam zur Konjunktur durch", so Chef-Volkswirt Bill Dudley. Die Politik sei gut beraten die für 2004 und 2006 anstehenden Steuersenkungen vorzuverlegen.
Mahnende Worte, die auf dem Parkett der New Yorker Aktienbörse nicht sonderlich gut ankommen. Gemessen an den Dezember Zinsfutures, liegt die Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung im August oder September bei mittlerweile 72%. Der Zinssatz würde im Fall einer Senkung um 50 bis 75 Basispunkte auf den niedrigsten Stand seit 1958 sinken.

In Anbetracht der zunehmenden Verunsicherung heißt es an der Wall Street weiter abwarten. Im weiteren Wochenverlauf könnte noch so mancher Indikator enttäuschend ausfallen. Die zur Wochenmitte anstehenden Einzelhandelsumsätze dürften laut Lehman Brothers jedenfalls unter den Erwartungen liegen. Wie von Walt Disney bereits am Freitag betont, gehen Konsumenten mit ihrem Geld um einiges Vorsichtiger um. Selbst bei Wal-Mart, dem weltweit größten Kaufhauskonzern, lagen die Umsätze für den Juli am unteren Ende der erwarteten Spanne.

Investoren kehren am ersten Handelstag vor allem den zyklischen Branchen und Finanzdienstleistern den Rücken. Neben der Citigroup, J.P. Morgan und American Express, gehören auch die Telekom-Werte AT&T und SBC Communications zu den größeren Verlierern. Die Analysten von Lehman Brothers rasieren die Gewinnschätzungen der Citigroup für 2002 ab; die Schätzungen für J.P. Morgan werden sowohl für dieses als auch nächster Jahr nach unten geschraubt. Der gesamte Sektor leide unter dem anhaltend schwierigen Kapitalmarkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%