Intel-Aktien unter Druck
Experten erwarten schwachen Start an der Nasdaq

Die US-Wachstumsbörse NASDAQ wird am Montag voraussichtlich schwächer eröffnen. Vor den für Dienstag erwarteten Quartalszahlen des Netzwerksausrüsters Cisco Systems seien die Anleger vorsichtig, hieß es im Handel. Cisco Systems gaben vor der Eröffnungsglocke um 1,00 Prozent auf 19,85 US-Dollar nach.

dpa-AFX NEW YORK. Die Ausgangslage: Der Nasdaq Composite ging mit einem Minus von 1,01 Prozent auf 2 066,33 Zähler ins Wochenende. Der Blue-Chip-Index Nasdaq 100 büßte 1,46 Prozent auf 1 725,90 Zähler ein.

Dem Finanzdienstleister Thomson Financial/First Call zufolge könnte die Zahl der Gewinnwarnungen für das dritte Quartal die des ersten Quartals 2001 noch übertreffen. Bislang hätten 385 Unternehmen die Anleger über das laufende Geschäft informiert. 246 teilten mit, die Planzahlen nicht erreichen zu können. Die Aktien des Indexschwergewichts Qualcomm verloren vorbörslich 1,44 Prozent auf 65,90 US-Dollar.

Intel gerieten unter Druck, nachdem der einflussreiche Analyst Daniel Niles von Lehman Brothers eine weitere Preisoffensive des Herstellers von Mikroprozessoren für den 26. August angekündigt hatte. Er erwartet unter anderem, dass der Preis des 1,8 Gigahertz (GHz) schnellen "Pentium IV" von 562 auf 260 US-Dollar gesenkt wird. Entsprechend mehr Einheiten müssten verkauft werden, um die Planzahlen zu erreichen. Intel verloren vorbörslich 4,36 Prozent auf 30,30 US-Dollar. Mit 1,06 Mio. Stücken war die Aktie der meistgehandelte Wert vor der Eröffnung der Sitzung.

Palm verloren 1,87 Prozent auf 5,26 US-Dollar. Eine Studie der Marktforscher von Dataquest hat ergeben, dass der weltweite Marktanteil des Herstellers von Westentaschen-Computern (PDAs) von 50 Prozent im ersten Quartal im zweiten Quartal auf 32 Prozent zurückgegangen ist. Zudem sei die Zahl der ausgelieferten Einheiten aller Hersteller im selben Zeitraum von 3,6 Mio. auf 2,8 Mio. zurückgegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%