Archiv
Intel wird Neuen Markt stützen

Nach dem im Rahmen der Analystenerwartungen liegenden Geschäftsausblick des weltweit größten Chipherstellers Intel wird der Neue Markt nach Händlereinschätzung zum Wochenschluss kaum verändert bis gut behauptet eröffnen.

Reuters FRANKFURT/M. "Intel wird zunächst vermutlich stützend wirken", sagte ein Händler. "Ein starker Impuls geht von Intel allerdings auch nicht aus." Die extreme Vorsicht der Anleger werde am Freitag bestehen bleiben. Zumal in den USA am Nachmittag die Arbeitsmarktdaten für den Monat August erwartet werden.

Das Handelshaus Lang & Schwarz berechnete gegen 8.30 Uhr den alle Werte umfassenden Nemax-All-Share-Index mit 988 Punkten (Vortag 980) und den Nemax 50 der wichtigsten Werte mit 951 Zählern (941). Die Citibank ermittelte im vorbörslichen Handel einen Nemax 50-Stand von 942 Punkten. Am Vortag hatten beide Indizes deutlich nachgegeben, neue Tiefstände markiert und erstmals beide unterhalb der Marke von 1000 Punkten geschlossen. Der All-Share-Index gab 3,9 Prozent nach, der Auswahlindex verlor 4,7 Prozent. Die US-Technologiebörse Nasdaq hatte den Handel rund drei Prozent leichter bei 1705 Stellen verlassen.

Im Mittelpunkt des Handels am Neuen Markt könnten die Papiere der DAB Bank stehen, die im vorbörslichen Handel fester tendierten. Der Münchener Online-Broker will nach den Worten von Vorstandschef Matthias Kröner Kunden von der angeschlagenen irischen Direktbank First-e übernehmen. First-e stelle ihr Geschäft ein und werde ihren 80 000 aktiven deutschen und britischen Kunden empfehlen, zur DAB Bank zu wechseln, hatte Kröner am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters gesagt.

Fünf Prozent leichter tendierten die Titel von Utimaco Safeware in der Vorbörse. Das Unternehmen hatte am Morgen bekannt gegeben, Kontakt zu potenziellen Kapitalgebern aufgenommen zu haben. Damit wolle die Gesellschaft mögliche negative Auswirkungen des Konjunkturrückgangs absichern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%