Intelprognose belastet
Nikkei schließt unter 12.000-Marke

dpa-afx TOKIO. Die asiatische Leitbörse in Tokio hat am Mittwoch trotz der positiven Vorgaben der Wall Street erneut schwere Verluste erlitten. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte büßte 235,99 Punkte oder 1,94 % ein und schloss bei 11 892,58 Punkten.

Händlern zufolge hatte unter anderem die pessimistische Ertragsprognose des weltgrößten Chipherstellers Intel vom Vortag die Stimmung weiter vermiest. Der breiter angelegte Topix sackte ebenfalls deutlich ab und schloss mit einem Abschlag von 24,44 Punkten oder 1,98 % beim Stand von 1 199,67 Zählern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%