"Interessanteste und wertvollste Airline"
Merck Finck läßt Lufthansa auf "Outperformer"

Die Privatbank Merck Finck & Co. hat die Aktien der Lufthansa nach Vorlage der Geschäftzahlen für 2000 unverändert auf "Outperformer" belassen.

dpa/afx MÜNCHEN. Analystin Pia-Christina Schulze nannte das Ergebnis "absolut in Line" mit ihren Erwartungen. Sie rechnet daher, dass sich die Papiere der größten deutschen Fluggesellschaft besser als der Marktdurchschnitt entwickeln werden.

Für die Expertin ist die Lufthansa weiterhin "die interessanteste und wertvollste Airline - vor allem hinsichtlich ihrer Partnerunternehmen". Was die Gesellschaften noch belaste sei die Tatsache, dass durch die sich abschwächende US-Konjunktur das Nordatlantikgeschäft beeinträchtigt werden könnte. Im Augenblick wirkt sich das nach Einschätzung von Schulze aber noch nicht aus. Die europäischen Gesellschaften würden hier derzeit keinerlei Nachfragerückgang verzeichnen.

Derzeit seien die Fluggesellschaften von den hohen Ölpreisen und dem immer noch vergleichsweise starken $ belastet. Wenn jetzt zusätzlich die US-Wirtschaft deutlich einbrechen würde und auch die europäische Konjunktur nachließe, "dann müsste man schon den gesamten Sektor auf Untergewichten herunterstufen", sagte die Expertin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%