Interesse an UFG
Deutsche Bank zieht es nach Russland

Die Deutsche Bank prüft nach Angaben aus mit der Situation vertrauten Kreisen einen Einstieg bei der russischen Bank United Financial Group (UFG), führt aber bislang nur erste Vorgespräche.

Reuters MOSKAU/FRANKFURT. "Die Deutsche Bank hat die Fühler ausgestreckt. Der Kontakt ist in einer sehr frühen Phase und es ist völlig offen, ob es zu einem Abschluss kommt", hieß es am Donnerstag aus den Kreisen. Ein Sprecher der Deutsche Bank in Frankfurt gab keinen Kommentar ab. UFG ist eine der führenden Investmentbanken in Russland.

Angepeilt werde ein Minderheitenanteil von höchstens 40 Prozent, dessen Preis dann im zweistelligen Millionen-Bereich liegen dürfte, hieß es in den Kreisen weiter. Analysten in Moskau schätzen eine Beteiligung von 40 bis 50 Prozent an UFG auf 60 bis 90 Millionen Dollar. Auch das "Wall Street Journal Europe" hatte von dem Interesse der Deutschen Bank an UFG berichtet.

Die Aktien der Deutschen Bank legten in einem freundlichen Gesamtmarkt weiter zu und notierten am Donnerstagvormittag mit zwei Prozent im Plus bei 58,28 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%