Archiv
Interfax: Russische Behörde will von Yukos weitere 3,4 Milliarden DollarDPA-Datum: 2004-07-01 18:17:26

MOSKAU (dpa-AFX) - Die russische Steuerbehörde hat einem Agenturbericht zufolge vom angeschlagenen Ölkonzern Yukos < YUSA.MUN > weitere 3,4 Milliarden US-Dollar (2,81 Milliarden Euro) an Steuernachzahlungen gefordert. Das meldete die russische Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag und bezog sich auf Mitarbeiter der Behörde. Gegen den Ölkonzern besteht bereits eine Steuerforderung über denselben Betrag. Dem Konzern droht damit die Pleite.

MOSKAU (dpa-AFX) - Die russische Steuerbehörde hat einem Agenturbericht zufolge vom angeschlagenen Ölkonzern Yukos < YUSA.MUN > weitere 3,4 Milliarden US-Dollar (2,81 Milliarden Euro) an Steuernachzahlungen gefordert. Das meldete die russische Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag und bezog sich auf Mitarbeiter der Behörde. Gegen den Ölkonzern besteht bereits eine Steuerforderung über denselben Betrag. Dem Konzern droht damit die Pleite.

Nach dem rechtskräftigen Steuerurteil gegen Yukos haben sich am Donnerstag Gerichtsvollzieher Zugang zur Hauptverwaltung in Moskau verschafft. Die Beamten verhandelten mit Anwälten des Konzerns, teilte ein Pressesprecher des Unternehmens mit. Am Dienstag war das Urteil über eine Steuernachzahlung von umgerechnet 2,81 Milliarden Euro bestätigt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%