Internationalisierung als Wachstumstreiber
Loewe bekräftigt Prognosen

Der Unterhaltungselektronik-Hersteller Loewe will im laufenden Jahr trotz der andauernden Konjunkturflaute weiterhin stärker als der Gesamtmarkt wachsen.

dpa MÜNCHEN. "Wir sehen durchaus auch in Deutschland noch klaren Spielraum, unser Geschäft auszuweiten", sagte Vorstandschef Rainer Hecker am Mittwoch bei der Hauptversammlung der Loewe AG in München.

Stärkster Wachstumstreiber werde jedoch das Exportgeschäft, vor allem innerhalb Europas und in die USA, sein. Loewe plant, noch in diesem Jahr die 50 Prozent-Marke beim Auslandsanteil am Konzernumsatz zu überspringen.

Loewe will in den kommenden Jahren den Umsatz jährlich um durchschnittlich acht Prozent und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um zehn Prozent steigern. Auch der Gewinn je Aktie soll den Planungen zufolge pro Jahr um mehr als zehn Prozent zulegen.

Im ersten Quartal war der Umsatz des Unternehmens früheren Angaben zufolge um knapp acht Prozent auf 96 Millionen Euro gestiegen. Das EBIT lag mit 7,5 Millionen Euro um zehn Prozent über dem Vorjahreswert. Während die Umsatzsteigerung im Inland zwei Prozent betrug, verzeichnete Loewe in den ersten drei Monaten im Ausland ein Plus von 13 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%