Internet bis zu 30 % billiger
Preise für mobiles Telefonieren und Internetnutzung sinken

Die Preise für Handy-Gespräche und die Online-Gebühren sind im Juli erneut deutlich gesunken. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, gaben die privaten Haushalte im Vergleich zum Vorjahresmonat 5,3 % weniger dafür aus.

ddp WIESBADEN. Im Juni und Mai hatte der Preisrückgang bei 5,4 und 7,4 % gelegen. Unverändert blieb der Index jedoch im Vergleich zum Vormonat. Für die Internet-Nutzung belief sich der Preisrückgang im Juli gegenüber dem Vorjahr auf 30,3 %. Binnen Monatsfrist gab es auch hier keine Veränderung.

Wie das Statistische Bundesamt weiter ermittelte, verteuerten sich im Juli zugleich Inlands-Ferngespräche im Festnetz. Die Preise stiegen hier um 1,1 % gegenüber dem Vormonat. Damit lagen die Preise in diesem Marktsegment um 0,7 % höher als im Juli 2000. Diese Verteuerung wurde jedoch durch niedrigere Preise für Auslandsgespräche (-1,3 % gegenüber Juli 2000) kompensiert. Auch Ortsgespräche und die Anschlussgebühr blieben stabil.

In der Summe mussten daher die privaten Haushalte im Juli 2001 für das Telefonieren im Festnetz nicht mehr zahlen als im Vorjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%